SNA Radio
    .LOL

    LOL und RIP: zehn der unglaublichsten Domain-Endungen

    © Foto: nic.lol/Screenshot
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 213

    Zehntausende Domains werden täglich im Internet registriert. Mehr als 120 Millionen Webadressen gehören allein zur ältesten Top-Level-Domain „.com“ Um mit dieser rasanten Entwicklung Schritt zu halten, hat ICANN – die für die Vergabe von Internetadressen zuständige Organisation – die Domainliste erweitert und dabei für manches Schmunzeln gesorgt.

    .LOL

    Die englische Abkürzung für „laughing out loud“ heißt so viel wie „laut loslachen“. Am häufigsten wird sie in Internetforen als Ausdruck von Emotionen verwendet. In 2011 wurde die Buchstabenkombination als Wort in das Oxford-Wörterbuch eingetragen. Und seit letztem August gibt es die Möglichkeit, sich eine Domain mit der heiteren Endung zu sichern.

    Komiker, Satiriker und alle, die lustige Videos, Bilder und natürlich Memes ins Netz stellen wollen, sind an dieser Adresse genau richtig. Ein gutes Beispiel: die Seite http://electmeme.lol über die diesjährigen Präsidentschaftswahlen in den USA. Memes, die im Zuge des Wahlkampfs entstanden sind, stehen hier zur Abstimmung. Nach der Auswahl kann man die Gesamtergebnisse der Abstimmung einsehen.

    .meme

    Jeden Monat gibt es neue Memes im Internet. Extra dafür hat Google die Domain.MEME gestartet. In 2014 hat ICANN die Domainendung registriert, doch ist eine Anmeldung momentan nicht möglich. Also abwarten.

    via GIPHY

    Zudem hat Google eine eigene Domain –.GOOGLE. Auf Registry.google sind Domains gelistet, die bald an den Start gehen. Für die Software-Entwickler gibt es die Endung.FOO – für Internetseiten mit Horrorstories und Stadtlegenden die Endung.BOO.

    .Organic

    Mit dieser Domain dürften sich Bio-Freaks so richtig wohlfühlen. Der Biowahn hat längst auch die Kultserie „Southpark“ erreicht – eine ganze Serie des Zeichentrickfilms ist diesem Thema gewidmet.

    Das größte Problem für biologisch gesinnte Mitbürger ist die Ungewissheit, ob wirklich bio drin ist, wo bio draufsteht. Genau da soll die .ORGANIC-Domain helfen. Jede Firma oder auch Privatperson kann eine Seite mit dieser Domainendung registrieren.

    .WTF und.Sucks

    via GIPHY

    Wer provokant auftreten möchte, ist auf diesen Domains genau richtig. „Was zum Teufel“ und schlicht „Scheiße“ heißen die beiden englischen Wörter. Eigentlich sind diese Endungen nur Handelsmarken vorbehalten, damit niemand niemanden in Verruf bringen kann. Bis zu 2.500 US-Dollar jährlich kann eine Registrierung kosten. Wer verhindern möchte, dass Außenstehende eine Unternehmensseite mit dem besonderen Unterton registrieren – microsoft.sucks etwa – zahlt 199 Dollar im Jahr, um jedwede Registrierung mit dem Firmennamen zu blockieren.

    .RIP

    .RIP
    © Foto : Screenshot
    .RIP

    Ruhe in Frieden – mit dieser Domain kann die Erinnerung an einen Verstorbenen lebendig gehalten werden. Nach der Registrierung können Angehörige Fotos und Videos auf der Internetseite hochladen und auf diese Weise dem Verstorbenen ein virtuelles Denkmal setzen. Ein prominentes Beispiel: Die Seite, die dem verstorbenen Sänger B.B.King gewidmet ist.

    .KIM

    Rund 300.000 US-Amerikaner tragen den Nachnamen Kim. In Korea ist der Familienname der am meisten verbreitete schlechthin. Schließlich heißt dieses Wort so viel wie „Gold“ Gehören Sie auch zur Kim-Familie? Dann ist eine Domain mit dieser Endung vielleicht nicht unbedingt Gold wert, aber als Online-Visitenkarte ideal.

    .Rich

    Viele kaufen das neueste Smartphone oder eine Luxuskarosse, um die Anschaffung dann in Raten abzustottern. Wer seinen Status aber wirklich unter Beweis stellen und sich von der Masse abheben möchte, ist mit dieser Domain bestens bedient.

    Für lächerliche 2.500 US-Dollar im Jahr kommen Sie in den Besitz dieses schönen Namens und zeigen der ganzen Welt, dass Sie wie Tony Stark „ein Genie, Milliardär, Playboy und Philanthrop“ sind.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kreml: Russland plant keine Nationalisierung der .ru-Domain
    Tags:
    Domain