03:55 26 Juni 2017
Radio
    Logo der Fluggesellschaft Egypt Air am Pariser Flughafen Charles de Gaulle

    FSB-Chef zieht Terroranschlag als Ursache für EgyptAir-Absturz in Erwägung

    © REUTERS/ Christian Hartmann
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 2019283

    Die Passagiermaschine der Fluggesellschaft EgyptAir könnte durchaus durch einen Terroranschlag zum Absturz gebracht worden sein, wie der Chef des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB, Alexander Bortnikow, mitteilte.

    „Leider hat sich heute ein weiterer Vorfall mit einem Flugzeug einer ägyptischen Fluggesellschaft ereignet. Allem Anschein nach ist es ein Terroranschlag, der zum Tod von 66 Bürgern aus 12 Staaten führte“, so Bortnikow.

    Dabei rief der FSB-Chef „alle Interessierten, darunter unsere europäischen Partner, dazu auf, gemeinsame Maßnahmen zu ergreifen, um die Beteiligten an dieser grausamen Aktion ausfindig zu machen“.

    Der Airbus A320 mit Flugnummer MS804 war am späten Mittwochabend von Paris nach Kairo gestartet und laut EgyptAir gegen 2.45 Uhr (MESZ) auf einer Höhe von etwa 11.000 Metern vom Radar verschwunden. 66 Menschen waren an Bord des Flugzeugs. Laut dem Sprecher eines griechischen Flughafens ist die Maschine vor der griechischen Insel Karpathos abgestürzt. Diese Information wurde aber vorerst nicht bestätigt. Nach den Überresten der Maschine wird derzeit mit Unterstützung der griechischen und ägyptischen Luftstreitkräften gesucht.

    Zum Thema:

    Ist es der EgyptAir-Jet? Abstürzender Feuerball am Himmel gefilmt – VIDEO
    Handelsschiffe schließen sich Suche nach EgyptAir-Maschine an – VIDEO
    Abgestürzte EgyptAir-Maschine: Piloten-Foto veröffentlicht
    Paris erkennt Absturz der EgyptAir-Maschine an
    Tags:
    Terroranschlag, Flugzeugabsturz, EgyptAir, Inlandsgeheimdienst der Russischen Föderation (FSB), Alexander Bortnikow, Ägypten, Griechenland, Frankreich