20:42 18 November 2017
SNA Radio
    U-Boot

    EgyptAir: Ägypten schickt U-Boot ins Absturzgebiet

    © Flickr/ fhwrdh
    Panorama
    Zum Kurzlink
    EgyptAir-Absturz (39)
    22091472

    Ägypten hat zur Suche nach den Flugschreibern des am 19. Mai verunglückten Fluges MS904 ein U-Boot des Erdölministeriums in das Absturzgebiet geschickt. Das teilte der ägyptische Präsident Abd al-Fattah as-Sisi am Sonntag persönlich mit.

    Dieses U-Boot könne Arbeiten bis in 3.000 Meter Tiefe durchführen, sagte as-Sisi laut dem Nachrichtenportal Tahrir.
    Der Airbus A320 der EgyptAir war auf dem Flug MS804 aus Paris nach Kairo am frühen Donnerstagmorgen bereits im ägyptischen Luftraum über dem Mittelmeer von den Radarbildschirmen verschwunden. An Bord befanden sich 66 Insassen. An der Such- und Bergungsoperation nehmen die Luftwaffe und Marine Ägyptens, Griechenlands, Frankreichs und der USA teil.

    Laut ägyptischen Meldungen wurden am 20. Mai Wrackteile der Maschine und ebenso Gegenstände der Passagiere 290 Kilometer nördlich von Alexandria im Meer entdeckt. Die Luftfahrtbehörde Ägyptens vermutet, dass es keine Überlebenden des Absturzes gebe.

    Themen:
    EgyptAir-Absturz (39)

    Zum Thema:

    Ägyptisches Militär zeigt erstmals Wrackteile der EgyptAir-Maschine - VIDEO
    EgyptAir-Absturz: Cockpit-Gespräche veröffentlicht - AUDIO
    Ägypten meldet Fund von A320-Trümmern
    Tags:
    Abd al-Fattah as-Sisi, Mittelmeer, Ägypten
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren