14:24 04 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    EgyptAir-Absturz (39)
    5325
    Abonnieren

    Bevor die EgyptAir-Maschine von den Radarschirmen verschwunden ist, hat die Bordelektronik einen Temperaturanstieg im Cockpit fixiert, berichtet die ägyptische Ausgabe Ahram Online unter Hinweis auf Daten aus dem technischen Journal des Fluges MS804.

    Nach Funkdaten aus einem automatischen System über den Betriebszustand des Flugzeugs habe es vor dem Verschwinden des Jets von den Radarschirmen drei Minuten lang eine Meldung über einen Temperaturanstieg am rechten Cockpitfenster neben dem Copiloten gegeben, heißt es in dem Dokument, auf das sich Ahram Online bezieht.

    Die Passagiermaschine der EgyptAir befand sich am frühen Morgen des 19. Mai auf dem Flug MS804 von Paris nach Kairo, als sie über dem Mittelmeer von den Radarschirmen verschwand. Am Folgetag wurden etwa 290 Kilometer nördlich von Alexandria Wrackteile im Meer entdeckt.

    Alle 66 Insassen der Maschine haben offensichtlich den Tod gefunden.

    © Ruptly .
    Ägyptisches Militär zeigt erstmals Wrackteile der EgyptAir-Maschine

    Eine Hauptversion für die Absturzursache ist ein Terroranschlag, allerdings hat bisher keine Gruppierung die Verantwortung für das Geschehen übernommen. Am Dienstag haben ägyptische Gerichtsmediziner Berichte dementiert, denen zufolge Leichenteile von Opfern des Absturzes Rückschlüsse auf eine Explosion an Bord erlaubt haben sollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    EgyptAir-Absturz (39)

    Zum Thema:

    EgyptAir-Absturz: Bislang keine Sprengstoffspuren an Bord gefunden
    EgyptAir-Absturz: Cockpit-Gespräche veröffentlicht - AUDIO
    Islamistische Drohworte auf Außenhaut des abgestürzten A320
    A320-Absturz: Satellitenbilder liefern keine Bestätigung für Terroranschlag
    Tags:
    MS804, EgyptAir