03:53 26 Juni 2017
Radio
    Schwimmbad

    „Bitte nicht in Straßenkleidung baden“: Benimmregeln für Araber in Tschechien

    © Flickr/ Tyler Bolken
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 63911388

    Wo einst Ludwig van Beethoven und Johann Wolfgang von Goethe zusammentrafen: Die Stadtverwaltung des tschechischen Kurorts Teplice (Teplitz) in Nordböhmen will Gästen aus arabischen Ländern mit Flugblättern Manieren beibringen, um Konflikte mit den Einwohnern zu vermeiden, berichtet Radio Praha.

    ​„Es stört ja keinen, wenn Menschen im Schwimmbad in europäischen Badehosen oder auch in einem Badeanzug, der den ganzen Körper bedeckt und aus einem geeigneten Material hergestellt wurde, schwimmen. Aber wir hatten auch solche Zwischenfälle, als arabische Frauen in üblicher Straßenbekleidung baden gingen“, zitiert der Sender den Vizebürgermeister Hynek Hanza.

    Dies sei jedoch nicht das Einzige, was die Unzufriedenheit bei den Stadteinwohnern wachsen lasse: Die Gäste aus den arabischen Ländern, die meist als vielköpfige Familien die örtlichen Sanatorien besetzen, würden in den Parks des Kurorts haufenweise Müll hinterlassen. Zudem würden sich die Ortsansässigen nachts öfters von Lärm belästigt fühlen.

    Vor dem Hintergrund solcher Zwischenfälle habe die Stadtverwaltung nun einen Knigge in Arabisch herausgegeben, der den Touristen mit Piktogrammen Benimmregeln und europäische Grundwerte nahebringen soll.

     „In der Broschüre werden die Spielplätze, Gärten und Parks angegeben, damit sich die Gäste aus den arabischen Ländern nicht an einem einzigen Ort versammeln, wo es zu Problemen und sogar zu Auseinandersetzungen mit den Einheimischen kommen könnte“, so Hanza.

    Die Einwohner scheinen aber wenig an einen Erfolg dieser Initiative zu glauben:

    „Ich glaube nicht, dass die Gäste des Kurorts nicht wissen, wie man sich bei uns benimmt. Sie haben doch auch Fernsehen und Nachrichtenprogramme, die über europäische Traditionen und Regeln berichten“, kommentiert Iva Procházková, die in Teplice lebt. 

    Es seien nicht die Regeln an sich, sondern der Wunsch, ihnen zu folgen, ausschlaggebend.

    „Unser Fehler ist es, dass wir ihnen nachgeben, ständig Ausnahmen machen. Die Gäste gewöhnen sich sehr schnell daran“, fügte sie hinzu.

    Seit Beginn der Flüchtlingskrise sei die Stimmung zwischen den Kurgästen aus dem arabischen Raum und den Einwohnern angespannt, so der Sender.  Die Stadteinwohner von Teplice hätten bereits mehrmals Protestaktionen abgehalten, da die Touristen sich nicht an Benimmregeln halten würden.

     

    Tags:
    Araber, Migranten, Benimmregeln, Schwimmbad, Knigge, Teplice, Tschechien