02:03 27 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terrororganisation Daesh (307)
    0 327
    Abonnieren

    Die syrische Regierungsarmee hat im Raum der antiken Oasenstadt Palmyra erneut ein Massengrab entdeckt, in dem sich die sterblichen Überreste von mindestens 31 Opfern der Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ befinden, wie SANA unter Berufung auf eine örtliche Quelle mitteilt.

    Laut der Quelle befindet sich das Massengrab unweit vom Flughafen Palmyra, wo im März 2016 Gefechte zwischen den syrischen Regierungstruppen und den  Terroristen stattgefunden haben.    

    „Auf den Leichen der Zivilisten finden sich noch immer Spuren von Misshandlungen und Folter“, sagte ein Polizeisprecher.

    Einige Opfer wurden ihm zufolge enthauptet.

    Am 1. April war in der Stadt Tadmor nahe Palmyra ein weiteres Massengrab mit sterblichen Überresten von 40 IS-Opfern gefunden worden.  

    Palmyra gehört wegen seiner antiken Ruinen zum Unesco-Weltkulturerbe. Im Mai 2015 wurde die historische Stadt von den Kämpfern der Terrormiliz Islamischer Staat erobert. Die wertvollen Bauwerke litten schwer unter der Extremistenherrschaft. Im März 2016 hatte die syrische Armee die antike Stadt mit Unterstützung der russischen Luftwaffe von den Terroristen zurückerobert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrororganisation Daesh (307)

    Zum Thema:

    Massengräber von IS-Kämpfern? Irakisches Militär meldet Leichenfunde in Baidji
    Syrische Armee wehrt IS-Terror-Offensive auf Palmyra ab
    Palmyra: Antike Oasenstadt wieder im IS-Visier
    IS-Angriff auf Verbindungsstraße nach Palmyra scheitert
    Tags:
    UNESCO, Terrormiliz Daesh, Syrien, Palmyra