23:01 28 Juni 2017
Radio
    Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew

    Modern und konkurrenzfähig: Medwedew erläutert neues Verteidigungsprogramm

    © Sputnik/ Sergei Guneev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 595816115

    Ministerpräsident Dmitri Medwedew hat das Entwicklungsprogramm der russischen Verteidigungsindustrie für die Jahre 2016-2020 im Wert von einer Billion Rubel (umgerechnet mehr als 13 Milliarden Euro) genehmigt. Russland sei der zweitgrößte Waffenlieferant der Welt und müsse diese Stellung sichern, fügte der Premier hinzu.

    „Ich habe die neue Version des staatlichen Programms genehmigt, die der Entwicklung des militärisch-industriellen Komplexes in den Jahren 2016-2020 gewidmet ist“, erläuterte Medwedew während einer Beratung mit seinen Stellvertretern am Montag.

    Dem Regierungschef zufolge ist das neue Programm darauf ausgerichtet, die Konkurrenzfähigkeit der russischen Rüstungsindustrie und die Produktionsleistung zu erhöhen sowie russische Militärwaren auf die Weltmärkte zu bringen.

    Dabei betonte Vizepremier Dmitri Rogosin, dass der Gesamtetat für das Programm „eine Billion und 67 Millionen Rubel“ (umgerechnet mehr als 13 Milliarden Euro) betrage.

    Seinerseits sagte Medwedew, dass Russland der zweitgrößte Waffenlieferant der Welt sei und diese Stellung sichern müsse. Dazu sei ein moderner militärisch-industrieller Komplex notwendig, der in der Lage wäre, die Bedürfnisse des russischen Militärs zu erfüllen und die Konkurrenzfähigkeit auf globalem Niveau zu gewährleisten.

    „Unsere Zahlen sind ziemlich gut, was die Waffenlieferungen in der Welt betrifft. Wir sind praktisch das zweite Land, das in solchem Umfang Waffen auf den internationalen Markt bringt. Wir müssen diese Stellungen sichern. Aber das kann man nur dann machen, wenn der militärisch-industrielle Komplex modern ist“, schlussfolgerte der russische Regierungschef.

    Zum Thema:

    Medwedew zu Kiews Protest gegen Krim-Besuch: Einer arbeitet, der andere protestiert
    Alles hat Konsequenzen: Medwedew rügt Verbreitung einseitiger Sanktionen weltweit
    „Schade um Europa“: EU-Flüchtlingspolitik verantwortungslos - Medwedew
    Medwedew: Alle Truppenbewegungen in Berg-Karabach werden von Satelliten erfasst
    Tags:
    Verteidigung, Dmitri Rogosin, Dmitri Medwedew, Russland