07:24 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Elefant

    „Elefantenimport“: Kongo heiß auf Simbabwes Rüsseltiere

    © Flickr/ Rolf Brecher
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 132

    Die Regierung der Demokratischen Republik Kongo möchte Wildtiere, darunter vor allem Elefanten, Giraffen und Antilopen aus Simbabwe einführen, berichtet Bloomberg.

    Diesen Wunsch äußerte heute am Mittwoch Kongos Botschafter in Simbabwe. Kongo habe große und für diese Tierarten geeignete Territorien parat, fügte er hinzu.

    In Simbabwe gibt es schätzungsweise bis zu 80.000 Elefanten. Wegen der Dürre hatte der Staat Anfang des vergangenen Monats den Verkauf der vom Verenden bedrohten Nationalparktiere erwogen.

    Zudem möchte die Regierung Simbabwes das Handelsverbot für Elfenbein aufheben. Der gesamte Elfenbeinvorrat des südafrikanischen Staates wird auf 70 Tonnen geschätzt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Rührende Rettungsaktion: Baby-Elefant aus Gully befreit - VIDEO
    Brennende Elfenbein-Berge: Kenia vernichtet Schmuggelware für 100 Millionen Dollar
    Ein Blitz, vier tote Elefanten: Was ein dramatisches Unwetter in Sri Lanka anrichtete
    Tags:
    Import, Giraffen, Antilopen, Elefanten, Afrika, Kongo, Simbabwe