17:01 27 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1357
    Abonnieren

    Die russische Online-Jobbörse „Superjob.ru“ weigert sich, eine Suchanzeige des „Golden Girls Club“ aufzugeben. Nun will das Elite-Tanzlokal, das den Verein russischer Stripclubs gegründet und für den russischen Staatschef Wladimir Putin einen Erotik-Kalender kreiert hat, eine Klage einreichen.

    Nach Angaben des Pressesprechers des Golden Girls Clubs hat „Superjob.ru“ dem Verein eine Absage erteilt, als dieser eine Suchanzeige für eine Showballett-Tänzerin schalten wollte.

    „Es hat sich einfach historisch so ergeben, dass wir nicht mit Bordellen arbeiten. Das ist nicht persönlich gemeint“, soll ein Mitarbeiter des Jobportals geantwortet haben.

    Nun wolle der Klub vor Gericht ziehen.

    „Golden Girls Club“ hatte dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in den vergangenen Jahren bereits mehrere Male erotische Kalender gewidmet, wo er als Friedensstifter und starker Politiker gepriesen wurde.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „EU will sich über Gesetz stellen“ – Lawrow über Sanktionen im Fall Nawalny
    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    „Das System wurde ruiniert“ – Warum häufen sich Umweltdesaster in Russland?
    Tags:
    Gericht, Jobportal, Bordell, Kalender, Golden Girls Club, Wladimir Putin, Russland