08:07 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 193
    Abonnieren

    In mehreren brasilianischen Städten demonstrieren seit fast einer Woche Tausende Frauen gegen sexuelle Gewalt. Allein in São Paulo sind bis zu 5.000 Frauen auf die Straßen gegangen, wie das Portal life.ru berichtet.

    Anlass für die Massendemonstrationen war die Gruppenvergewaltigung eines 16-jährigen Mädchens durch über 30 Männer in einem Slum von Rio de Janeiro am 21. Mai. Handyvideos der Tat waren später in dem sozialen Netzwerk Twitter aufgetaucht.

    Bislang hat die Polizei nur drei verdächtigte Männer festnehmen können. Nach den übrigen Tätern wird weiter gesucht, obwohl deren Identität  noch nicht einmal eindeutig geklärt werden konnte.

    Erst einen Tag vor Beginn der Massenproteste, am 20. Mai,  hatte der brasilianische Senat einem Gesetzentwurf für härtere Strafen für derartige Gruppenvergewaltigung zugestimmt.

    In der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro finden im August die Olympischen Sommerspiele statt. Die Stadt ist gleichzeitig aber bekannt für eine hohe Anzahl von Gewaltverbrechen. Sexuelle Gewalt ist dabei ein besonders akutes Problem des gesamten Landes. Unterschiedlichen Angaben zufolge sind 2014 mehr als 47.000 Vergewaltigungen angezeigt worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Neue Corona-Regeln in Deutschland: Verschärfte Dezember-Beschlüsse in Kraft getreten
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Tags:
    Sexuelle Gewalt, Protestdemonstration, Protestaktion, Vergewaltigung, Mädchen, Rio de Janeiro, Sao Paulo, Brasilien