10:27 25 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3240
    Abonnieren

    In Großbritannien steht ein freischaffender Fotograph wegen sexuellen Missbrauchs von mehr als 200 Kindern vor Gericht. Der 30-jährige Richard Huckle hat sich in 71 Anklagepunkten, von denen 22 eine lebenslange Haftstrafe vorsehen, für schuldig bekannt, schreibt „The Independent“ am Donnerstag.

    Der Mann war im Dezember 2014 im Londoner Flughafen Gatwick festgenommen worden.

    Huckle soll seine Taten in den Jahren 2006 bis 2014 in Malaysia begangen haben, wo er sich als ehrsamer und frommer Englischlehrer präsentierte. Betroffen waren vor allem Kinder aus armen christlichen Familien im Alter von sechs Monaten bis zwölf Jahren.

    Huckle werden Vergewaltigungen, sexuelle Angriffe, Porno-Aufnahmen und sexuelle Nötigung angelastet.

    Im Notebook des mutmaßlichen Pädophilen wurden mehr als 20.000 Aufnahmen von seinen Opfern entdeckt. Außerdem enthielt Huckles Computer ein von ihm verfasstes „Handbuch“ zur Verführung von Minderjährigen unter dem Titel „Paedophiles And Poverty: Child Lover Guide“ sowie eine Art Buchführungsunterlagen, in denen alle seine Handlungen gegenüber Minderjährigen ausführlich beschrieben und systematisiert waren.

    Das Gericht soll sein Urteil am Freitag, dem 3. Juni, sprechen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Zeitung: Britischer Geheimdienst MI5 verschleierte Pädophile in Thatcher-Regierung
    Innenministerium Russlands stellt Sonderformationen für Kampf gegen Pädophile auf
    Mutmaßlicher Missbrauch an 13-Jähriger in Berlin: Lawrow hofft auf Gerechtigkeit
    Afghanistan: US-Soldaten sollen Kinder-Missbrauch vertuscht haben