Widgets Magazine
17:11 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Kruzifix

    Ansturm aufs Taufbecken: Muslimische Flüchtlinge wollen Christen werden - Medien

    © Flickr/ Brian
    Panorama
    Zum Kurzlink
    375998
    Abonnieren

    Immer mehr muslimische Flüchtlinge in Europa konvertieren zum Christentum, wie The Guardian berichtet. In den Kirchen würden immer öfter auch Massentaufen für Asylsuchende durchgeführt.

    Viele Muslime, die aus dem Nahen Osten und Zentralasien vor Krieg, Repressionen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten geflohen waren, suchen laut inoffiziellen Angaben der Kirchen immer öfter religiösen Beistand.

    Für diesen Trend gibt es laut The Guardian verschiedene Gründe: beispielsweise aufrichtiges Vertrauen in die neue Religion oder auch Dankbarkeit gegenüber den Christen für deren Hilfe bei den gefährlichen Überfahrten. Darüber hinaus hofften viele, der Übertritt zu dem neuen Glauben würde ihre Chancen auf Asyl in Europa erhöhen. 

    Dank den Neukonvertiten ist zum Beispiel die Gemeindestärke der Dreieinigkeitskirche in Berlin-Steglitz in zwei Jahren von 150 auf fast 700 Personen gestiegen, wie Pastor Gottfried Martens sagte. Die Kirchen in Berlin und Hamburg sollen bereits Massentaufzeremonien für Asylsuchenden in lokalen Schwimmbädern abgehalten haben.

    Auch in anderen europäischen Ländern lasse sich eine ähnliche Tendenz erkennen: So habe die katholische Kirche in Österreich allein im ersten Quartal 2016 mindestens 300 Tauf-Anträge volljähriger Personen erhalten. 70 Prozent von ihnen sind Schätzungen zufolge Flüchtlinge. In der Kathedrale von Liverpool in England finden jede Woche Gottesdienste auf Persisch statt, denen 100 bis 140 Personen beiwohnen. Fast alle von ihnen stammen laut The Guardian aus dem Iran, Afghanistan und Zentralasien.

    Europa erlebt gegenwärtig die schlimmste Migrationskrise seit dem Zweiten Weltkrieg, die hauptsächlich durch mehrere bewaffnete Konflikte und Wirtschaftsprobleme in den Ländern des Nahen Ostens und Nordafrikas ausgelöst wurde. Die Internationale Organisation für Migration (IOM) meldete im Mai, dass seit Anfang 2016 mehr als 194.000 Menschen in Europa eingetroffen seien. Dabei seien etwa 1475 ums Leben gekommen oder verschollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Christen in Rakka befürchten Massenhinrichtungen
    Patriarch Kyrill: Russland – Hauptkraft zur Verteidigung der Christen weltweit
    Historischer Kirchengipfel: Patriarch und Papst bekunden Unterstützung für Christen
    Tags:
    Muslime, Christentum, Europa, Großbritannien, Deutschland