SNA Radio
    Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew

    Medwedew: Russland bleibt in der Flugzeugbauer-„Oberliga“

    © Sputnik / Alexander Astafyev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21566

    Die Nachfrage nach der neuen russischen Passagiermaschine vom Typ MS-21-300 wird weiter steigen, während sie getestet wird, wie Russlands Premier Dmitri Medwedew bei der Präsentation des Flugzeuges im Irkutsker Flugzeugwerk äußerte.

    Zuvor hatte Medwedew die Werkhalle besucht, wo das Flugzeug fertiggestellt worden war, und mit der Betriebsleitung gesprochen. Diese rechnet eigenen Angaben zufolge mit gewichtigen Aufträgen gleich nach den ersten Flugtests, weil das Flugzeug andere Maschinen ähnlicher Klassen deutlich übertreffe.

    „Sobald das Flugzeug in die Luft steigt, wird sich die Situation kardinal ändern“, so Medwedew.

    Ihm zufolge wird Russland auch weiter seinen Park von Zivilflugzeugen erneuern.   

    „Es gibt nur wenige Staaten, die einen gut entwickelten Flugzeugbau haben. Sie werden ‚Oberliga‘ genannt. Wir dürfen keinesfalls aus dieser Oberliga verschwinden. Deswegen werden wir unseren Flugzeugpark weiter modernisieren“, so der Premier. 

    Diese Maschine wird laut Medwedew ihren würdigen Platz in der Welt einnehmen. Für Russland sei es äußerst wichtig, dass neben den besten einheimischen Flugherstellern auch viele ausländische Unternehmen an dem Projekt beteiligt waren.     

    „Es steht noch eine Reihe von Flugtests bevor. Erstmals wird die Maschine im kommenden Jahr in die Luft steigen. Ich bin absolut davon überzeugt, dass russische Flugzeugbauer auf das Flugzeug stolz sein werden. Sowohl Bürger Russlands als auch anderer Länder werden mit Vergnügen mit der MS-21 fliegen“, so der Regierungschef.   

    Am Mittwoch stellte der russische Flugzeugbauer Irkut im ostsibirischen Irkutsk die neueste russische Passagiermaschine vom Typ MS-21-300 vor.

    Das Kurz- und Mittelstreckenpassagierflugzeug MS-21 für bis zu 210 Passagiere soll die veralteten Tu-154 ersetzen. Die Maschine kann mit weltweit bekannten Modellen wie der Boeing 737 Max oder dem Airbus A320neo konkurrieren. Die maximale Flugreichweite beträgt 5.000 Kilometer.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Erstes flugtaugliches Exemplar von Regionalflugzeug MS-21 steht Ende 2015
    Russische Flug-Neuheiten in Berlin: Modernste Produkte und Technologien bei ILA 2016
    Jungfernflug-Video: Russlands Luftwaffe testet neuesten Manöver-Jet
    Tags:
    MS-21-300, Airbus A320neo, Boeing 737 Max, Tu-154, Dmitri Medwedew, Russland