10:01 09 Dezember 2019
SNA Radio
    Nach einem Selbstmordanschlag in Mogadischu

    Feuergefecht in Somalia: Friedenstruppe geht gegen Extremisten vor

    © REUTERS / Feisal Omar
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 132
    Abonnieren

    Muslimische Extremisten und Soldaten der afrikanischen Friedenstruppe Amisom haben sich am Donnerstagmorgen ein heftiges Feuergefecht in der somalischen Stadt Halgan geliefert, wie Reuters meldet. Die Terroristen haben nach eigenen Angaben 60 Soldaten erschossen.

    Laut einem Sprecher der Extremistengruppe Al-Schabaab haben die Kämpfer „ein mit Sprengstoff beladenes Auto ins Tor eines Militärstützpunkts von Soldaten aus Äthiopien gerammt und eine Bombe gezündet“. Sie hätten danach den Stützpunkt überfallen und 60 äthiopische Soldaten getötet. Ihre eigenen Verluste belaufen sich angeblich auf 16 Personen.

    Ein Sprecher der Amisom hatte die Angaben der Extremisten als Lüge abgewiesen, so Reuters weiter. Die Amisom-Soldaten hätten 110 Al-Schabaab-Kämpfer getötet und eine große Menge Waffen erbeutet.

    Auch die Einwohner von Halgan haben gegenüber der Agentur bestätigt, sie hätten ein intensives Feuergefecht gehört. Zudem haben sie angegeben, dass die Amisom-Truppe die Stadt wieder unter Kontrolle habe.

    Die Friedenstruppe Amisom in Somalia setzt sich aus Soldaten mehrerer afrikanischer Staaten zusammen. Die Truppe soll die vom Westen unterstützte Regierung Somalias stützen, die von Al-Qaida nahestehenden Extremisten bekämpft wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Zukunft in Somalia schon angekommen: Bewohner nutzen ausschließlich Handys zum Zahlen
    Sprengstoffspuren an Bord der in Somalia notgelandeten A321 - VIDEO
    Über 20 Tote bei Terrorangriff in Somalia
    Russische Militärs rücken in ehemalige „Hauptstadt“ des IS ein
    Tags:
    Extremisten, Friedenstruppen, Somalia