05:25 05 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Euro-2016 in Frankreich (135)
    30157
    Abonnieren

    Der Staatsanwalt von Marseille hat beschlossen, Dutzende russischer Fußballfans, die in einem Bus auf dem Weg in die französische Stadt Lille zum EM-Spiel zwischen Russland und der Slowakei aufgehalten worden waren, in U-Haft zu nehmen, um eine Untersuchung durchzuführen, wie der Chef des Russischen Fanverbandes, Alexander Schprygin, mitteilte.

    Am Dienstagmorgen hatte Schprygin in einem Telefongespräch mitgeteilt, ein Bus mit russischen Fans sei auf dem Weg nach Lille von französischen Spezialeinheiten umringt und durchsucht worden. Am 15. Juni findet in Lille das Spiel zwischen Russland und der Slowakei statt.

    Später hatte die Polizei versprochen, alle Fans aus dem Bus abzuschieben. Russlands Sportminister Vitali Mutko teilte mit, dass vier russische Fans aus Frankreich abgeschoben werden. Dabei dürften die restlichen Fans ihren Weg zum Spiel fortsetzen.

    © Sputnik .
    Frankreich: Spezialeinheiten blockieren Bus mit russischen Fußball-Fans

    „Alles ist nun klar. Zuerst hat uns der Gendarmerie-Chef freigelassen, aber später hat der Staatsanwalt von Marseille die Entscheidung getroffen, alle zu verhaften, auch die Frauen und die Fahrer“, schrieb Schprygin auf Twitter.

    „Diese Entscheidung hat der Staatsanwalt in dem Zusammenhang getroffen, dass sich der Zustand eines verletzten Engländers drastisch verschlechtert hat — sein Gehirn setzte aus… Wir wurden für 24 Stunden verhaftet. Wir werden nach Marseille zu einer Untersuchung eskortiert. Die Haftfrist hat mit dem Moment begonnen, als der Bus angehalten wurde“, fügte er hinzu.

    Nach dem Spiel gegen England (1:1) waren 30 russische Fans in den englischen Fanbereich eingedrungen. Sie schlugen auf mehrere Briten ein und bewarfen die „feindlichen“ Fans mit Gegenständen. Die Schlägerei konnte erst durch das Eingreifen von Ordnungskräften beendet werden. 

    Krawalle in Marseille: Britische Fans machen schon vor EM-Anpfiff Radau – VIDEO

    Russische Fußball-Fans
    © AP Photo / Thanassis Stavrakis
    Nach Medienberichten soll auch ein Deutscher nach der Randale festgenommen worden sein. Im Stadion Stade Vélodrome gibt es nämlich keine Pufferzone zwischen den Fans der verschiedenen Länder. Am Sonntag hat die Vereinigung Europäischer Fußballverbände (UEFA) eine Ermittlung gegen den RFS eingeleitet, nicht aber gegen den Fußballverband Englands (The Football Association).

    Am Dienstag hat die UEFA dem Russischen Fußballbund (RFS) eine Geldstrafe von 150.000 Euro auferlegt und die russische Nationalmannschaft aufgrund der Ermittlungsergebnisse zu den Auseinandersetzungen während des Spiels gegen England und danach bei der EM-2016 auf Bewährung disqualifiziert.

    Themen:
    Euro-2016 in Frankreich (135)

    Zum Thema:

    Frankreich: Spezialeinheiten blockieren Bus mit russischen Fußball-Fans
    Sportminister: Berufung gegen Disqualifikation Russlands bei EM hat keinen Sinn
    UEFA disqualifiziert Russland bis Ende der Fußball-EM auf Bewährung
    EM-2016: Russische Nationalspieler rufen eigene Fans zu korrektem Verhalten auf
    Tags:
    Fußball-EM 2016, Marseille, Frankreich