05:29 23 Juni 2017
Radio
    Deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen

    Damaskus fordert Abzug deutscher Soldaten aus Syrien Berlin dementiert Bodeneinsatz

    © AFP 2017/ Tobias Schwarz
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (852)
    721720244112

    Das syrische Außenministerium hat entschiedenen Protest gegen den Bodeneinsatz deutscher und französischer Sonderkräfte im Norden Syriens angemeldet.

    Das Bundesverteidigungsministerium weist diese Vorwürfe ebenso entschieden zurück. Entsprechende Berichte seien falsch, sagte ein Ministeriumssprecher gegenüber dpa.

    Zuvor hatte der TV-Sender Al Mayadeen unter Berufung auf eigene Quellen berichtet, Dutzende Sonderkräfte Deutschlands seien in Syrien eingetroffen und sollen sich französischen und amerikanischen Kräften in der Stadt Manbidsch in der Provinz Aleppo im Kampf gegen die Terrormiliz Daesh angeschlossen haben.

    Dies sei ein „grober Verstoß“ gegen internationales Recht sowie eine „offene und ungerechtfertigte Aggression“ gegen die Unabhängigkeit des Landes, meldete die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf das Außenministerium des Landes. Damaskus fordere einen sofortigen Abzug der Nato-Truppen aus den Städten Manbidsch und Kobanê, die unter Kontrolle der kurdischen Volksmiliz stünden.

    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (852)

    Zum Thema:

    Syrien: Aleppo weiter unter heftigem Beschuss durch Al-Nusra-Front
    Assad warnt: Aleppo ist letzte Hoffnung des „Faschisten“ in Ankara
    Syrien: Terroristen scheitern bei Angriffen auf Aleppo
    Mehr als 1.000 Bewaffnete greifen syrische Regierungstruppen bei Aleppo an
    Tags:
    Verstoß, Dementi, Einsatz, Soldaten, Syrische Regierungsarmee, Syrien, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren