22:43 25 September 2017
SNA Radio
    v

    Mathe soll IS-Terrorismus bekämpfen: Wissenschaftler erläutern, wie

    © REUTERS/ Dado Ruvic
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4525125

    Wissenschaftler der Universität von Miami haben ein Verhaltensmodell der Anhänger der Terrormiliz Daesh (auch IS, „Islamischer Staat“) im Internet ausgearbeitet, das ermöglichen wird, die Aktivitäten der Kämpfer zu verfolgen und Terroranschläge zu verhindern, berichtet die Seite Science.

    Die Forscher haben Posts der Mitglieder von 196 mit dem IS in Verbindung stehenden Gruppen im russischen sozialen Netzwerk VKontakte in den ersten acht Monaten des Jahres 2015 analysiert. Obwohl die meisten von den 108.000 Usern sich niemals im realen Leben getroffen hatten, haben sie Organisationsfähigkeiten gezeigt, die Anzahl der Mitglieder ihrer Gruppen erhöht und ihre Anhänger zu Terroranschlägen inspiriert.

    Der Studie zufolge sieht die Internetaktivität des Daesh wie wachsende Kristalle aus. Die Menschen hätten sich rund um soziale Gruppen organisiert, aktiv an ihrer Arbeit beteiligt und Informationen geteilt.

    Die Wissenschaftler haben physikalische und chemische Gleichungen eingesetzt, die für die Beschreibung des kollektiven Verhaltens von Teilchen angewandt werden. Dabei hat sich herausgestellt, dass sich die Kooperation zwischen den Gruppenmitgliedern vor realen Handlungen erhöht. Die Gruppen selbst wachsen in diesen Momenten.

    Laut den Forschern kann man potentielle Gewaltakte seitens der IS-Anhänger wirkungsvoll verhindern, wenn man den Fokus nur auf einige zentrale Gruppen konzentriert, wo operative Einzelheiten, Finanzierungskanäle und Maßnahmen zur Bekämpfung von Drohnen besprochen werden.

    Zum Thema:

    „Allahu Akbar“: US-Filmer erlaubt sich rücksichtslosen Terroristen-Streich - VIDEO
    USA: 91 Prozent von Terrorverdächtigen besitzen Waffenschein
    Mit Kopftuch und Kalaschnikow gegen Terror: Kabul will 10.000 Polizistinnen ausbilden
    IS-Terroristen annoncieren Film über Orlando-Schießerei
    Tags:
    Wissenschaftler, Terrorbekämpfung, Terrormiliz Daesh, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren