14:58 18 November 2017
SNA Radio
    Panorama

    Französischer Polizist verweigert Staatspräsident Hollande Händedruck - VIDEO

    Panorama
    Zum Kurzlink
    1536107463112

    Bei einer Gedenkveranstaltung in der Präfektur von Versailles zu Ehren des erschossenen Polizisten und seiner Frau hat ein Polizeimann dem französischen Präsidenten und dem Regierungschef die Hand nicht gedrückt, berichtete der französische Sender Europe 1 am Freitag.

    Nach seiner Ansprache an die Polizisten in Uniform und in Zivil machte der Präsident der Republik eine Runde und begrüßte jeden mit Handschlag. Bei einem der Polizisten, der auf Krücken dastand,  stieß er aber auf Ablehnung. Der französische Premier, Manuel Valls, musste sich auch mit einem Kopfschütteln zufriedenstellen.

    Während der Präsident den Vorfall ignorierte, kam es zu einem Gespräch zwischen dem Polizisten und dem Regierungschef. Valls ging kurz danach schlecht gelaunt von dem Mann weg.

    „Es gibt viele Probleme bei der Polizei, wir haben es satt“, erklärte der Polizist später seine Geste vor den Kameras.

    Er fände es schade, dass Valls ihm nicht bis zum Ende zugehört habe, fügte er hinzu.

    In der Nacht zum Dienstag hatte Larossi Abballa, Mitglied des Terrornetzwerks Daesh (Islamischer Staat-IS), im Pariser Vorort Magnanville einen Polizisten getötet und sich in seinem Haus verschanzt. Beim Sturm des Gebäudes wurde der Täter von Spezialkräften der Polizei erschossen. Im Haus fanden die Beamten die Leiche der Lebensgefährtin des Polizisten, die ebenfalls beim Innenministerium tätig war, sowie den dreijährigen Sohn des Paares. Der Junge überlebte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren