08:56 25 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    151096
    Abonnieren

    Im Vorhinein bekannte und berüchtigte Fußball-Randalierer dürfen nicht zur WM-2018 in Russland anreisen. Aggressive Fans werden innerhalb von 24 Stunden dem Lande verwiesen. Dies teilt Life.ru unter Berufung auf den Präsident der Internationalen Vereinigung des Terrorismuskampfes, Iosif Linder, mit.

    Linder zufolge könnten die Organisatoren der Fußball-Meisterschaft 2018 sehr schnell die Frage mit aggressiven Fans bei dem Turnier lösen.

    Zudem sagte er, dass der Kern der WM-Organisation in der Prävention bestehe. Bekannte Fan-Organisationen, die zuvor Provokationen vorbereiteten, dürften nicht nach Russland einreisen. Sobald internationale Krawalle beginnen würden, sollten diese als erstes gestoppt und im Ergebnis die Teilnehmer der Auseinandersetzungen ausgewiesen werden.

    Die EM-2016 in Frankreich ist durch zahlreiche internationale Randale geprägt. An den Krawallen haben Fans aus Russland, England, Deutschland, Kroatien, Ungarn teilgenommen. Bislang ist ein Fan aus Großbritannien dabei ums Leben gekommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Sicherheit bei EM-2016 gefloppt – Chef des russischen Fanverbandes
    Aufrüstung gegen Russland: Szenarien wie im Kalten Krieg – mit den gleichen Fehlern
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Tags:
    Krawalle, Fußball-WM, Russland