Widgets Magazine
21:59 15 Juli 2019
SNA Radio
    Wikileaks-Gründer Julian Assange

    Vier Jahre unfreiwillig eingesperrt: Assange dankt den Anhängern per Liveschaltung

    © AFP 2019 / Juan Mabromata
    Panorama
    Zum Kurzlink
    WikiLeaks-Gründer Julian Assange (84)
    0 261

    Der WikiLeaks-Gründer Julian Assange hat den Aktivisten der Bewegung „FreeAssange“ für ihre Unterstützung einen Dank ausgesprochen.

    Am 19. Juni waren es vier Jahre, dass sich der Gründer der bekanntesten Enthüllungsplattform in der Botschaft Ecuadors in London aufhält. Aus diesem Anlass finden vom 19. bis 25. Juni zahlreiche Treffen seiner Anhänger in 13 Städten der Welt statt. Die ersten Veranstaltungen in Europa sind bereits in Athen, Berlin, Brüssel und Madrid durchgeführt worden.

    ​Assange hat seinen europäischen Unterstützern per Video-Konferenz einen Gruß aus der ecuadorianischen Botschaft geschickt. „Die Unterstützung in so einem Ausmaß ist unglaublich“, sagte er und rief die Teilnehmer dazu auf, weiter zusammenzuhalten.

    ​Assange war im Dezember 2010 in London auf Antrag der schwedischen Sicherheitsbehörden festgenommen worden; sie forderten seine Auslieferung. Im Sommer desselben Jahres wurden aufgrund von Klagen zweier Frauen Ermittlungen gegen Assange wegen sexueller Belästigung eingeleitet.

    Assange hält sich seit 2012 in der ecuadorianischen Botschaft in London auf. Damals hatte er aus Angst, über Schweden an die USA ausgeliefert zu werden, die Behörden Ecuadors um politisches Asyl ersucht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    WikiLeaks-Gründer Julian Assange (84)

    Zum Thema:

    Assange bei Medienforum in Russland – VIDEO
    Assange: Clintons Falken-Politik ist zu berechenbar
    Assange: Google direkt in Wahlkampagne Clintons einbezogen
    Assange bei Medienforum in Moskau: 80 Prozent des NSA-Budgets in Privathand
    Tags:
    WikiLeaks, Julian Assange, Ecuador, London, Großbritannien