14:38 09 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1120
    Abonnieren

    Das US-Justizministerium veröffentlicht heute das Gespräch zwischen dem Todesschützen Omar Mateen und dem Spezialteam für Verhandlungen in Krisensituationen. Allerdings soll aus dem Text jegliche Terrorpropaganda entfernt werden, wie die US-Justizministerin Loretta Lynch in einem Interview für den Sender NBC mitteilte.

    Auszüge aus den Anrufen zwischen dem Attentäter und den Polizisten während der Schießerei sollen noch am Montag veröffentlicht werden, wobei der Text allerdings zensiert werden solle, betonte Lynch. 

    „Was wir nicht tun werden — auch weiter die Treueschwüre auf Terroristengruppen dieses Menschen verkünden und somit seine Propaganda fördern. Wir wollen nicht hören, wie er seine Treue schwört“, sagte die Generalstaatsanwältin.

    In der Nacht auf den 12. Juni  waren bei einer Schießerei in einem Gay-Club im US-Bundesstaat Florida in der Stadt Orlando 49 Menschen ums Leben gekommen, 53 weitere wurden verletzt. Der Täter, Omar Mateen, ein 29-jähriger US-Bürger mit afghanischen Wurzeln, wurde von der Polizei erschossen. Das war die opferreichste Schießerei in der US-Geschichte.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Waffengeschäfts-Inhaber zeigte Orlando-Attentäter vor Massaker bei FBI an
    USA: Auto crasht in Orlando-Trauerzug – zwei Verletzte
    Zivilfahrzeug stellt sich neuester chinesischer Selbstfahrhaubitze in den Weg – Video
    Warum Kollaps der USA „unausweichlich ist“ und Russland „verschont bleibt“: Dmitry Orlov Exklusiv
    Tags:
    Loretta Lynch, Omar Mateen, USA, Orlando