22:18 15 Oktober 2018
SNA Radio
    Wozu brauchen Pinguine in Australien Pullover?

    Schmutz-Schutz: Wozu brauchen Pinguine in Australien Pullover?

    © Foto: Phillip Island Nature Parks
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 94

    Eine 98-jährige Oma in Australien auf der Insel Phillip strickt seit 18 Jahren Pullover für Pinguine, um sie vor Kälte, Dreck und Erdöl zu schützen, wie die Zeitung „Daily Mail“ berichtet.

    Merle Davenport hat schon über Tausend Pullover für die kleinen Pinguine gestrickt und sie der australischen Organisationen „Penguin Foundation“ übergeben. 2014 hat die 98-Jährige, die selbst in dem Bundesstaat Victoria wohnt, die Insel besucht, um die Tiere kennenzulernen.

    ​Ölteppiche sind für Pinguine besonders gefährlich: Auch nur ein kleiner Fleck kann das Tier töten. Das Erdöl zieht ihre Federn auseinander und lässt das Wasser durch. Dem Pinguin wird kalt und er kann sich nur schwer bewegen. 

    Seit 2001 hat es glücklicherweise keine Ölüberläufe nahe der Insel mehr gegeben, deswegen werden die Pullover für einen möglichen Vorfall verwahrt.

    Davenport ist derweil nicht die einzige Pullover-Omi für die australischen Pinguine: Vor einem Jahr war bekannt geworden, dass der damals älteste Mann Australiens mit 109 Jahren ebenfalls kleine Pullover für Pinguine strickt. Es sei ein Tierliebhaber und stricken tue er auch gerne.

    Überhaupt kommen Kleidungsstücke für die kleinen Wasservögel aus der ganzen Welt. Diejenigen, die den Tieren nicht passen, werden mit Kuscheltieren verkauft. Das Geld bekommt dann die „Penguin Foundation“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Längster Personenzug der Welt kursiert in Australien
    Peinlicher Fehler bei CNN: "Australien baut Grenzzaun in Slowenien"
    Australien: Ein schwarzes Jesuskind in der Krippe
    Polarlicht des Südens: faszinierende Lichtshow in Australien
    Tags:
    Kleidung, Pinguin, Erdöl, Australien