03:33 27 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12728
    Abonnieren

    Mehrere Bundestagsabgeordnete fordern Konsequenzen, nachdem die Türkei deutschen Politikern einen Besuch der Bundeswehreinheiten auf dem türkischen Stützpunkt Incirlik untersagt hat, meldet dpa.

    Der CSU-Außenpolitiker Florian Hahn habe gesagt, die Provokation „berühre sicherheitspolitische Interessen“, und eine Verlegung der dort für den Syrien-Einsatz stationierten deutschen Flugzeuge ins Gespräch gebracht.

    „Wenn die Türkei unseren Abgeordneten Truppenbesuche in Incirlik verweigert, sollte die Bundeswehr dort auch keine Steuergelder in den Ausbau des Stützpunkts investieren“, kommentierte der Grünen-Verteidigungsexperte Tobias Lindner gegenüber der „Bild“-Zeitung. Der Ausbau des Stützpunktes solle daher eingestellt werden.

    Am Vortag war Verteidigungsstaatssekretär Ralf Brauksiepe der Besuch auf der Militärbasis Incirlik untersagt worden. Als Grund für die Absage nannte er Medienberichten zufolge die Armenien-Resolution des deutschen Bundestages.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Türkei plant neues Luftabwehrsystem an Grenze zu Syrien – Medien
    Zerwürfnis mit Ankara: Deutscher EU-Botschafter in der Türkei zurückgetreten
    Wer kommt zu den TV-Polittalks? Neue Studie deckt „Cliquenbildung“ auf
    Nowitschok-Erfinder im großen Interview zu Nawalny: „Wenn das eine Vergiftung gewesen wäre ...“
    Tags:
    Militärstützpunkt, Bundeswehr, Bundestag, Incirlik, Deutschland, Türkei