22:45 27 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 227
    Abonnieren

    Forscher der Winston-Salem State University in den USA haben den Grund für den schlaffen Händedruck gefunden, wie die Zeitung „The Daily Mail“ unter Berufung auf die im „Journal of Hand Therapy“ veröffentlichte Studie berichtet. Die Ursache liege demnach im Wandel von der Industriegesellschaft zur postindustriellen Wissensgesellschaft.

    Diese Tendenz führt den Forschern zufolge dazu, dass die Tätigkeit des Menschen nicht mehr mit Hand-, sondern mit Kopfarbeit verbunden ist. Die 1985 oder später geborenen jungen Menschen sollen demnach einen besonders sanften Händedruck haben.

    Zu diesen Schlussfolgerungen kamen die Wissenschaftler, nachdem sie mithilfe eines Dynamometers die Greifkraft von 237 Menschen im Alter von 20 bis 34 Jahren gemessen hatten.

    Seit 1985 soll die Greifkraft der Männer nach Einschätzung der Forscher um 20 Prozent gesunken sein, bei Frauen um 10 Prozent. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass diese Tendenz für Menschen mit Disposition für ein Gliedmaßentrauma sogar hilfreich sein könnte. Die Mediziner betonen, es sei wichtig, die körperlichen Fähigkeiten alle zehn Jahre überprüfen zu lassen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Miesmuscheln sind zum Aussterben verurteilt – Studie
    Studie: Wieso Vögel so intelligent sind
    Idlib: Türkische Militärs unter Beschuss geraten – neun Tote
    Syrische Luftverteidigung wehrt türkische Angriffsdrohne in Idlib ab
    Tags:
    Studie, Händedruck, Forschung, USA