10:56 30 März 2017
Radio
    Militärübungen in Russland

    Moskau überrascht über von der Leyens Forderung: Was sie will, tun wir schon lange!

    © Foto: Russian Defence Ministry
    Panorama
    Zum Kurzlink
    862722461427

    Im russischen Verteidigungsministerium ist man überrascht über die Aufrufe der deutschen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur Offenlegung der Bewegungen russischer Truppen, wie der Militärsprecher Igor Konaschenkow mitteilte. Dies tue Moskau nämlich schon seit mehr als zwei Jahren aus gutem Willen.

    Zuvor sagte von der Leyen, es sei sinnvoll, „wenn Russland und die Nato im Rahmen der OSZE ihre Truppenbewegungen und Truppenstärken weiter offenlegen. Von Seiten der Nato, die ein reines Verteidigungsbündnis ist, gilt das Angebot schon lange“.

    „Die Äußerungen der Chefin des deutschen Verteidigungsamts sind für uns zumindest eine Überraschung. Vielleicht weiß sie einfach nicht, dass wir schon seit mehr als zwei Jahren initiativ, aus gutem Willen, über verschiedene Kanäle unsere europäischen Partner über alle plötzlichen Überprüfungen und großen Übungen informieren, was wir gemäß der Genfer Abkommen nicht tun müssen“, sagte Konaschenkow in diesem Zusammenhang.

    Zum Thema:

    Nato verschiebt Verteidigungslinie an russisch-ukrainische Grenze
    Nato-Chef und britischer Verteidigungsminister zu Londoner Zukunft in Allianz
    IS: russische Soldaten in Syrien tot - Verteidigungsministerium Russlands dementiert
    Mehr Geld fürs Heer muss her! – Merkel will in Verteidigungsfragen nicht mehr warten
    Tags:
    Ursula von der Leyen, Igor Konaschenkow, Deutschland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • Denk mit!
      Übrigens, die Russen bauen ein Tunnel von Russland nach Deutschland, um die Ostländer von Hinten anzugreifen. Also alles zurück und den Tunnel suchen!!!
    • avatar
      Joesi
      Da haben die Falken um Arschton Kater in Washington
      das richtige Deutsche Dummchen gefunden!
    • avatar
      Bilderbieger
      Hauptsache die Frisur haelt !

      .
    • avatar
      wildfarn
      lieber herr putin. lass dich bitte nicht verarschen. das was zur zeit abläuft ist ein absolotes dreckspiel.
    • avatar
      reinicke-morhulets
      Ich habe schon mehrmals an verschiedenen Stellen meine Meinung zu Frau von der Leyen geäußert. Unabhängig dessen ist es für mich völlig unklar wie in der Bundesrepublik Deutschland Leute Verteidigungsminister werden können die vom Militär fast nichts verstehen. So einen Posten kann man nur durch einen gestandenen Militär besetzen, alles andere ist Augenwischerei. Die Unkenntnis über die Handhabung der Meldung von Truppen und Übungen in Russland zeigt uns doch einfach mit welcher Ignoranz deutsche Politiker Ihre Posten ausüben.
      Frau Merkel strebt ja auch Verteidigungsausgaben, gerechnet auf das Bruttoinlandprodukt, in der Höhe der USA an.
      Als nächstes soll ein neuer Kampfpanzer her in Kooperation mit Frankreich um dem russischen neuen Panzer Armata Konkurrenz zu bieten usw.
      Man kann sich eigentlich nur wünschen, das mit der nächsten Bundestagswahl alles besser wird!!!
    • Abertausende US Panzer rollen auf Eisenbahnschienen durch Zentraleuropa Richtung Osten.
      Es wird Zeit diesem Ami-Wahnsinn endlich Einhalt zu gebieten! Sage NIEMAND er hätte es nicht gesehen!
      Russland ist unser Freund.
      Die Wallstreetversklaver sind unser schlimmster Feind! Sie wöllen Europa brennen sehen.
      Gebe Gott, daß diesmal die Usa brennen !!!
    • Piero DoldiAntwort anreinicke-morhulets(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      reinicke-morhulets, ich glaube, Fachkenntnis scheint bei einigen Ministerposten nicht so wichtig zu sein. Da zählen ausser der richtigen Parteiuzugehörigkeit auch Loyalität, Beziehungen innerhalb der Partei und verlässliche Karriereseilschaften, Beziehungen zur Industrie/Verbänden, Kirchen und allgemeine Sympathiewerte.
    • Krass, einfach nur krass. Warum? Weil es solche Forderungen eigentlich nicht geben darf. Das ist Kriegsrethorik vom feinsten. OSZE(Wir erinnern uns an die Mission in der Ostukraine.) könnte, gar müsste, regelnd eingreifen. - ich beruhige mich damit, dass ich am ende nichts gewusst habe - und einen freifahrtschein richtung neuseeland habe *hust*
    • avatar
      reinicke-morhuletsAntwort anPiero Doldi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Piero Doldi, ich denke das Sie mit Ihrer Antwort auf meinen Beitrag den Nagel auf den Kopf getroffen haben!
    • Jetzt ist es belegt , Haarspray macht dumm ;-))
    • Denk mit!Antwort anPiero Doldi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Piero Doldi, das habe ich auch schon lange angenommen. Fachkenntnisse sind für Politiker nicht nötig. Deshalb wird auch die EU versagen.
    • avatar
      hihardt
      Als ideologisch USA-Hörige gehört es zu ihrem Tagesgeschäft zu lügen und gegen Russland zu hetzen. Da darf man keine begründeten Aussagen erwarten!
    • avatar
      voelker
      Man sollte sich nicht allzuviel Gedanken darüber machen, wenn unser Politfeinchen Uschilein aus der Provinz bei Hannover wieder mal daher sagt, was ihr von ihren Polit-Pappis vorgesagt wurde. Bis vor kurzem hat sie vermutlich nicht einmal gewußt , wo Rußland liegt und wie groß es ist und wollte daher in kleinmädchenhafter Einfältigkeit eine " "Speerspitze" gegen Rußland bilden... Dann wollte sie in ihrer peinlichen Einfältigkeit im Baltikum eine "Flagge" zeigen, weil sie wohl auch nicht einmal ahnte, was so etwas zu bedeuten hat und was eine "Flagge" ist, und nun plappert sie wieder einmal dümmlich etwas nach, was irgendein NATO-Psychopat i ihr vorgesagt hat. Es ist einfach entsetzlich, wenn man diese nachgewachsenen peinlichen flott-wispernden Politfeinchen sich wichtig tuen sieht.
      Von nichts eine richtige Ahnung ( unser Flinten-Uschi lein geriert sich offenbar gerne als eine Möchtegern -Marianne-Kopie und merkt gar nicht, wie sie sich mit ihrem Provinz-Horizont mit jeweils irgendwie angelesenen Sachen lächerlich macht. Immer oberflächlich drauf los, aber sehr gewichtig- Deutschlands letztes geistiges Aufgebot... Allerdings auch sehr gefährlich, denn die von den Laien kommen und "auch mal dürfen", sind lebensbedrohlich, wenn ihnen als Ex- Klein Fritzchen oder Urselchen eine Pistole in die Hand drückt wird. Dann müssen sie unbedingt zeigen,"was sie können". Und das wird für den Rest der Welt meist tödlich. Was lernen wir daraus: Wenn wieder ein mal eine von den US-Beauftragen Laien-Schwätzern daherplappert: was Uncle Sam von der NATO-Mörderbande ihr vorgesagt hat: Milde lächelnd umdrehen , weggehen und ignorieren und ihnen empfehlen, künftig doch lieber wieder mit Teddybären zu spielen oder, wie gehabt, wieder ein Schürzchen umbinden, um als liebe Bundesmutti mit Kindergarten-Insassen Kuchen backen, weil damit kein so großer Unfug betrieben werden kann.
    • Ritterkreuzträger
      Gerade die dümmsten Politiker sind mit gefährlichsten. Von der Leyen wollte groß rüsten neue Panzer, Helikopter, Flugzeuge und Drohnen sollten her. Nun stellte man fest, das man mehr Geld für die Flüchtlinge benötigt. Ich würde sagen dumm gelaufen.
    • Germane
      Ob Leyen, das Merkel oder der Gauckler Deutschland in den Ruin treibt ist doch eigentlich egal, oder? Irgendeiner wird es schon vollends schaffen!
    • avatar
      billyvor
      Herr Konaschenkow verwechselt da etwas:
      Frau von der Leyen ist nicht deshalb im Amt, weil sie fachlich kompetent ist, sondern um ihre Profilierungssucht auszuleben. Diese Dame fühlte sich schon immer zu Höherem berufen. Der Wille zur Macht und gute Verbindungen sind ausschlaggebend, Fachkompetenz ist daher eher hinderlich. Somit wäre es nicht einmal verwunder

      lich, wenn sie an das "reine Verteidigungsbündnis" NATO tatsächlich auch noch glaubt.

      Anzuerkennen ist, dass Calamity Uschi für jeden ihrer "militärischen" Auftritte das passende Outfit wählt; das hat sie ihrer Chefin voraus (wozu allerdings nicht viel gehört ....)
      :->
    • avatar
      cv20cAntwort anRitterkreuzträger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ritterkreuzträger, vor zwei Monaten war der US amerikanische Präsident Barack Obama in Hannover. Dort gab er Merkel, und damit auch Ursula von der Leyen, die neue Marschrichtung. Knapp zwei Monate danach verkündete Merkel, dass Deutschland mehr für die Rüstung ausgeben müsse. Deutschland wird zukünftig, weisungsgemäß und gehorsam, viel mehr Geld in die Rüstung stecken.

      Gleichzeitig werden in Deutschland Milliarden in die Versorgung, Unterbringung und Ausbildung von hunderttausenden, aus aller Herren Länder kommenden Einwanderer, gesteckt. Wo das Geld für beides her kommt, dürfte kein Geheimnis sein. Es gibt nur eine einzige Kuh die man melken kann – den Steuern zahlenden Bundesbürger.

      Die Töpfe, in die dadurch zukünftig deutlich weniger Geld fließen wird, werden Steuerzahler bald bemerken. Aber noch befinden wir uns vor der Wahl. Warten wir die Bundestagswahl 2017 ab, danach werden die Konsequenzen aus diesen beiden Geldabflüssen sehr viel deutlich sichtbarer werden.
    • boroser1502
      Man sollte Russland mehr Respekt entgegenbringen.

      Russland hat Respekt verdient!
    • RitterkreuzträgerAntwort ancv20c(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      cv20c, eine große Reform steht kurz vor der Sommerpause noch an, die deutschen Bundesfernstraßen sollen einer Betreibergesellschaft übergeben werden. Dazu muss aber das Grundgesetz bzw. der Artikel 90 ausgehebelt werden. Ich bin gespannt was die Militärregierung dazu sagen wird?! Weiter drohen Streiks bei den Gewerkschaften und den Verkehrsbeschäftigen im öffentlichen Dienst. Wenn das privatisiert wird, soll eine Maut für alle Straßen eingeführt werden. Diese Einnahmen sollen den Refugees zu gute kommen! Der Autofahrer wird noch mehr blechen und die Straßen werden dadurch immer schlechter in Deutschland.
    • avatar
      ewdw
      Was soll man von so einen Resusäffchengesicht schon erwarten?
    neue Kommentare anzeigen (0)