14:58 18 November 2017
SNA Radio
    Kundgebung in Sacramento

    Neonazi-Marsch in Kalifornien: Zehn Verletzte durch Messerangriffe, keine Festnahmen

    © REUTERS/ Max Whittaker
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1026191335

    Infolge von Ausschreitungen bei einem Aufmarsch Rechtsextremer sind in der kalifornischen Hauptstadt Sacramento mindestens zehn Menschen verletzt worden, wie Spiegel Online berichtet.

    Etwa 30 Anhänger rechtsextremer Gruppen, darunter angeblich auch Mitglieder des berüchtigten Ku-Klux-Klans, versammelten sich am Sonntag vor dem State Capitol in Sacramento. Rund 400 Gegendemonstranten sollen unter anderem „Nazi-Abschaum“ oder „Keine Rassisten auf unseren Straßen“ skandiert haben.

    ​Zunächst sei die Kundgebung friedlich verlaufen, plötzlich sei dann Gewalt ausgebrochen: Es habe Zusammenstößen zwischen den Rechtsextremen und Gegendemonstranten gegeben — zunächst mit Fäusten, Stöcken und Steinen, dann habe man zu Messern gegriffen.

    ​Mehrere Beteiligte hätten Stichwunden erlitten, so der Spiegel-Bericht. Rettungskräften zufolge seien die Stichwunden bei zwei Verletzten seien als lebensgefährlich eingestuft worden. Unter den Opfern sind neun Männer und eine Frau, alle zwischen 19 und 58 Jahren.

    ​Die Polizei habe das Gebiet um das Capitol stundenlang abgesperrt, Festnahmen habe es allerdings keine gegeben.

    Tags:
    Neonazis, Verletzung, Ausschreitungen, Demonstration, Kalifornien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren