Widgets Magazine
14:57 16 Juli 2019
SNA Radio
    WeckerBrexit

    Zynismus? Nein, Diplomatie – Brexit in 90 Sekunden erklärt - VIDEO

    © Flickr/ Mattys Flicks © Sputnik / Alexei Filippov
    1 / 2
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Was wird mit dem Brexit? (339)
    0 213

    Im Internet ist ein Video erschienen, in dem ein Ausschnitt aus der bekannten britischen Sitcom „Yes Minister“ zu sehen ist. Dort erklärt ein Minister seine Sicht auf die wichtigsten Aspekte der Außenpolitik Großbritanniens. Einige User meinen, dass das Video die aktuellen Ereignisse im Zusammenhang mit dem Brexit sehr gut beschreibt.

    Hier eine Übersetzung des im Video vorhandenen Dialogs:

    – So ist das Außenministerium pro-europäisch?

    – Ja und nein, wenn Sie mir einen solchen Ausdruck gestatten. Das Außenministerium ist pro-europäisch, weil es in der Tat anti-europäisch ist. Der ganze öffentliche Dienst war geeinigt  in seiner Sehnsucht, sich davon zu vergewissern, dass der Binnenmarkt nicht funktioniert. Deshalb sind  wir  ihm beigetreten.

    – Was meinen Sie damit?

    – Herr Minister, im Laufe der letzten 500 Jahre hatte die britische Außenpolitik ein und dasselbe Ziel: ein gespaltenes Europa zu schaffen. Deshalb kämpften wir mit den Holländern gegen die Spanier, mit den Deutschen gegen die Franzosen, mit den Franzosen und Italienern gegen die Deutschen und mit den Franzosen gegen die Deutschen und die Italiener. Teile und herrsche, sehen Sie. Wozu sollen wir das ändern, wenn es so gut funktioniert?

    – Das ist geradezu die Geschichte des Altertums!

    – Ja, und die Politik der Gegenwart. Wir mussten all das auseinanderbrechen, deshalb mussten wir hinein. Wir hatten versucht, die EWG von außen zu brechen, das ging aber nicht. Jetzt sind wir hineingegangen und können alles völlig durcheinanderbringen: die Deutschen gegen die Franzosen aufhetzen, die Franzosen gegen die Italiener, die Italiener gegen die Holländer…  Das Außenministerium ist furchtbar zufrieden: es ist alles genau wie in alten Zeiten.

    – Wir engagieren uns aber  für die gesamteuropäischen Ideale?

    – Wirklich, Herr Minister?

    – Wenn nicht, wozu drängen wir auf die Zunahme der Mitgliederzahl?

    – Aus demselben Grund! Das ist wie in den Vereinigten Nationen: Je mehr Mitglieder, desto mehr Auseinandersetzungen können entfacht werden, desto zweck- und machtloser wird die Organisation.

    – Entsetzlicher Zynismus!

      Ja, wir nennen das  Diplomatie, Herr Minister.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Was wird mit dem Brexit? (339)

    Zum Thema:

    Kalter Krieg lässt grüßen – Brexit provoziert Wettrüsten
    Der Brexit gibt den Polen eine Chance – Warschau will Positionen in EU stärken
    Kreml-Sprecher: Brexit bietet keine direkte Parallele zum Zerfall der Sowjetunion
    US-Milliardär George Soros verdient am Brexit
    Tags:
    Brexit, Europäische Union, Großbritannien