SNA Radio
    Ikea

    Babys in Lebensgefahr: Ikea USA ruft Millionen Schränkchen zurück

    © Sputnik / Juri Strelez
    Panorama
    Zum Kurzlink
    382

    In den USA hat es schon drei Todesfälle wegen umstürzender Ikea-Kommoden in Kinderzimmern gegeben. Nun ruft das Unternehmen 29 Millionen Möbelstücke zurück, darunter auch das populärste Billig-Modell Malm. Dies berichtet die US-Zeitung „The Philadelphia Inquirer“.

    Obwohl die offizielle Erklärung erst am Dienstag erfolgen soll, habe Ikea-USA-Präsident Lars Petersson die Information bereits gegenüber NBC News bestätigt, so die Zeitung. Ab Montag will Ikea keine Malm-Kommoden mehr auf seiner Webseite anbieten.

    ​„Wenn die Kommode nicht (an der Wand – Anm. der Red.) befestigt ist, stellen Sie sie bitte dort auf, wo das Kind keinen Zugang zu der Kommode hat. Es kann gefährlich sein. Wenden Sie sich an Ikea, um kostenlose Wandbefestigungs-Sets zu bekommen“, so Petersson.

    Ikea USA plane eine vollständige Rückerstattung an alle Kunden, die die Kommoden zurückbringen.

    ​Im April dieses Jahres hatte eine Ikea-Malm-Kommode den fast zweijährigen Ted aus den USA erschlagen. Die Kommode war ohne Halterung aufgebaut worden und war möglicherweise umgekippt, als der Kleine daran herumkletterte. Medienberichten zufolge war dies der dritte Tod eines Kleinkinds durch umfallende Kommoden.

    Zum Thema:

    Ikea soll in Europa eine Milliarde Euro Steuern „gespart“ haben - Medien
    Bewaffneter ersticht zwei Menschen in IKEA-Warenhaus in Schweden
    Tags:
    IKEA, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren