04:08 26 April 2018
SNA Radio
    Dagestanische Sicherheitskräfte

    Misslungener Terroranschlag in Südrussland? Leichenfund deutet auf Autobombe

    NewsTeam/Abdula Magomedov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1611

    In der russischen Teilrepublik Dagestan ist ein BMW mit zwei Leichen entdeckt worden, wie örtliche Sicherheitskräfte am Dienstag mitteilen. In dem Auto soll ein selbstgebauter Sprengsatz vorzeitig explodiert sein, der vermutlich für einen Terroranschlag gedacht gewesen sein könnte.

    Das Auto ist am Montagabend in einem Feld auf der Höhe des 831. Kilometers der Kaukasus-Autobahn aufgefunden worden. Die Identität der Opfer muss noch geklärt werden. Vorläufigen Erkenntnissen zufolge könnte es sich bei einem der Toten um einen bekannten religiösen Extremisten handeln, der wenige Tage zuvor als vermisst gemeldet worden war.

    Am 17. Juni war in der Kaukasus-Republik der Anführer der Terrorgruppe „Juschdag“, Gassan Abdullajew, bei einem Sondereinsatz getötet worden. Die Terrorgruppe ist seit 2011 vor allem im Süden Dagestans tätig. Nach Informationen des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB hat die Gruppierung der Terrormiliz Islamischer Staat (IS, auch Daesh) die Treue geschworen.

    Zum Thema:

    Selbstmordanschlag in Dagestan: Autobombe tötet vier Menschen - VIDEO
    Russland geht gegen IS-Ableger in Dagestan vor
    Tags:
    Terrorakt, Islamischer Staat, Russland, Dagestan