SNA Radio
    A modern hacker

    Frankreich: Persönliche Daten von Tausenden Polizisten offen zugänglich

    © Flickr/ Davide Restivo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2622

    In Frankreich sind personenbezogene Daten von 112.000 Polizisten öffentlich im Internet einsehbar geworden, wie BBC am Dienstag berichtet.

    Zu dem „Leak“ kam es laut lokalen Medien wegen Handlungen eines Mitarbeiters einer Firma, mit der die Polizeiverwaltung der Stadt Limoges zusammengearbeitet habe.

    Der unredliche Mitarbeiter habe den Zugang zur Datenbank bekommen und persönliche Daten der Polizisten aus ganz Frankreich, darunter ihre Wohn- und E-Mail-Adressen sowie ihre Telefonnummern, geraubt. Wie im Laufe der Ermittlung  bekannt geworden sei, habe sich der Täter auf diese Weise an seinem Chef rächen wollen, weil dieser ihm keine Prämie gezahlt habe.

    Falls die Schuld des beleidigten Mitarbeiters bewiesen werde, drohe ihm eine mehrjährige Haftstrafe für den „Akt der verbrecherischen Absicht, der mit einem inneren Konflikt verbunden ist“.

    Im April hatte eine Hackergruppe persönliche Daten von knapp 50 Millionen türkischen Staatsbürgern, einschließlich des Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und des Regierungschefs Ahmet Davutoglu, veröffentlicht. Dabei handelt es sich um das größte Leak personenbezogener Daten. Insgesamt waren 49,6 Millionen Türken betroffen. Zugänglich gemacht wurden unter anderem Ausweisnummern, Namen, Anschriften, Geburtsdaten und die Namen der Eltern.

    Tags:
    Frankreich
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren