SNA Radio
    Happy Birthday

    Rechtsstreit um „Happy Birthday“ beigelegt: Lied gehört nun allen – Medien

    © Flickr/ Arghya Banik
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 221

    Ein Richter in den USA hat die Einigung bekräftigt, laut der das weltbekannte Geburtstagslied „Happy Birthday to you“ fortan Gemeingut ist, berichtet der Fernsehsender CBS News.

    Der Meldung zufolge hat Richter George H. King vom United States District Court in Los Angeles die vor Monaten erzielte Einigung im Rechtsstreit zwischen den Klägern und dem US-Musikverlag Warner/Chappell Musik befürwortet, der die Urheberrechte für diese Komposition hielt. Das Unternehmen habe zugestimmt, 14 Milliarden Dollar (etwa 12,7 Milliarden Euro) Lizenzgebühren an Personen für die kommerzielle Nutzung des Liedes zurückzuzahlen und die Rechte an dem Lied aufzugeben.

    „Der ernsthafte Schutz der Urheberrechte ist für Künstler und Content-Schöpfer wichtig, er muss aber auch Grenzen haben. Dieses historische Phänomen erkennt den Wert des Gemeinguts an“, erklärte der Anwalt Daniel Schacht.

    Wie das Magazin „Hollywood Reporter“ schreibt, wird das Lied nach der Begleichung der juristischen Leistungen zum 12. Juli offiziell zum Gemeingut gehören.

    Im vergangenen September hatte Bezirksrichter George H. King entschieden, dass der Musikverlag Warner/Chappel, ein Tochterunternehmen von Warner Music Group, nicht mehr Inhaber der Urheberrechte für den Liedtext „Happy Birthday to you“ sei. „Obwohl wir der Entscheidung des Richters nicht ehrfurchtsvoll zugestimmt hatten, freuen wir uns jetzt, diese Frage zu regeln“, hieß es damals in der Stellungnahme des Verlags.

    Der Streit um die Rechte an dem Lied habe nicht nur deshalb in der Welt allerorts Aufmerksamkeit geweckt, weil „Happy Birthday to you“ bei privaten Feiern so oft gesungen wird, sondern auch deshalb, weil viele gar nicht ahnten, dass das Lied durch ein Copyright geschützt ist, hebt die Agentur hervor.

    Das Lied sei 1893 von der Lehrerin Mildred Hill aus Kentucky ursprünglich als Kinderlied komponiert worden, die Geburtstags-Version sei erst später als neue Strophe hinzugekommen. „Happy Birthday“ war Medienberichten zufolge seit 1935 urheberrechtlich geschützt. Das Unternehmen Warner/Chappell habe die Firma, die das Recht an dem Lied hielt, 1988 gekauft und behauptet, das Copyright erlösche nicht bis 2030.

    Eine Gruppe von Künstlern habe dagegen geklagt. Der Musikverlag Warner/Chappell habe sich bereits vor Monaten zu einer Einigung mit den Klägern bereit erklärt, nun aber herrsche eindeutige Rechtssicherheit, stellen die Medien fest.

    Tags:
    Happy Birthday, George H. King
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren