Widgets Magazine
11:35 19 Oktober 2019
SNA Radio
    An officer gives instructions as soldiers of China's People's Liberation Army form a line during a training session for a military parade to mark the 70th anniversary of the end of World War Two, at a military base in Beijing, China, August 22, 2015

    „Siegen können“ – Chinas Staatschef will neue moderne Armee schaffen

    © REUTERS / Damir Sagolj
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3244
    Abonnieren

    China muss laut seinem Staats- und Parteichef Xi Jinping eine disziplinierte moderne Armee ins Leben rufen, die „siegen kann".

    „Die Aufstellung einer Armee, die dem internationalen Status unseres Landes entspricht, ist eine strategische Aufgabe. Wir müssen die wirtschaftliche Entwicklung und den Ausbau der Verteidigung vereinen und die Armee modernisieren, damit sie den modernen Standards entspricht (…). Wir müssen die Reform im Militärbereich allseitig vorantreiben, um eine disziplinierte Armee zu schaffen, die siegen kann“, sagte Xi Jinping in seiner Rede bei der Versammlung zum 95. Jahrestag der kommunistischen Partei Chinas.

    Dabei betonte er, dass China an der Strategie „einer aktiven Verteidigung“ festhält und nicht vorhat, andere anzugreifen und seine „Muskeln“ zu zeigen. Damit kann man ihm zufolge „niemanden erschrecken“.

    China modernisiert derzeit aktiv seine Streitkräfte. Xi Jinping hatte zuvor angekündigt, dass technologische Innovationen „ein Schlüsselfaktor für die Verbesserung der Armee des Landes und der nationalen Verteidigung sind“ und die Zukunft der Volksbefreiungsarmee Chinas von Innovationen und Reformen abhänge. Ihm zufolge ist der 13. Fünfjahresplan (2016-2020) für den Ausbau der nationalen Verteidigung und der Streitkräfte äußerst wichtig.

    Der chinesische Staatschef hatte im September 2015 angekündigt, dass China bis Ende 2017 die Stärke seiner Streitkräfte um 300.000 Soldaten verringern wird.

    Dennoch bleibt die chinesische Volksbefreiungsarmee die größte Armee der Welt – sie zählt zwei Millionen Soldaten. Laut dem Haushaltsentwurf für 2016 werden die Kosten Chinas für die Verteidigung um 7,6 Prozent auf 954 Milliarden Yuan (etwa 146 Milliarden US-Dollar) steigen. Das ist übrigens das niedrigste Wachstum in den letzten sechs Jahren. Das Militärbudget des Landes liegt in der Welt auf Platz zwei, hinter den USA.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Xi Jinping: China und Russland lehnen Sanktionsdruck in Weltarena ab
    Top-500-Supercomputer: China wieder Spitzenreiter
    Europa, Russland und China verbinden: Schnell, schneller, Hyperloop
    Wegen Streit mit China? USA schicken zusätzliche Kriegsschiffe nach Ostasien
    Tags:
    Xi Jinping, China