Widgets Magazine
13:57 12 November 2019
SNA Radio
    Beerdigung des russischen Piloten Oleg PeschkowKemer

    Familie des toten russischen Piloten: Haus in Türkei als Ersatz ist „erniedrigend“

    © Sputnik / Uljana Solowjewa © Flickr / Arild Nybo
    1 / 2
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen (108)
    4310523
    Abonnieren

    Der Bürgermeister des türkischen Badeorts Kemer will der Familie Oleg Peschkows, der im vergangenen Jahr beim Abschuss seines Jets durch die türkische Luftwaffe ums Leben gekommen ist, ein Haus schenken. In einem Interview für den Radiosender „Goworit Moskwa“ bezeichnet der Bruder des Piloten dies als „schlimmer als erniedrigend“.

    „Wie können wir in einer solchen Situation überhaupt um eine Entschädigung bitten? Wir haben nicht einmal daran gedacht. Auch wenn uns eine Entschädigung angeboten wird, wird diese niemand entgegennehmen. Das ist schlimmer, als erniedrigend.  Es ist schrecklich“, sagte der Bruder des Piloten, Pawel Peschkow.

    Anfang der Woche hatte der Sprecher des türkischen Präsidenten, Ibrahim Kalin, geäußert, dass Ankara bereit sei, „die Frage der Entschädigung der Hinterbliebenen des Piloten zu erörtern“. Die türkische Seite sei bereit, so der Sprecher, Schritte zu unternehmen, um „den Schmerz der Familie zu lindern“. Die türkische Regierung werde eine solche Anfrage prüfen, falls diese vonseiten der Verwandten Peschkows eingehen sollte.

    Seit dem Gespräch des türkischen Präsidenten Erdogan mit dem russischen Staatschef Putin bessern sich die Beziehungen der beiden Länder allmählich. In der Sitzung der Botschafter des russischen Außenministeriums am Donnerstag hat Wladimir Putin eine baldige Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen angekündigt.

    Dabei betonte der russische Staatspräsident entgegen einer früheren Erklärung Ankaras, dass die Türkei sich für den Abschuss der Su-24 entschuldigt habe.

    „Es ist auch bekannt, dass Ankara eine Entschuldigung für den abgeschossenen russischen Bomber vorgebracht hat“, so Putin wörtlich. „Unter Berücksichtigung dessen ziehen wir in Erwägung, in der nächsten Zeit Maßnahmen zur Wiederherstellung der bilateralen Zusammenarbeit zu treffen“, erklärte der Staatschef.

    Indes stellt der Kreml keine Informationen darüber bereit, ob Putin und Erdogan eine etwaige Entschädigung für den Abschuss der Su-24 erörterten. Zwei Tage vorher erklärte Erdogan, die Türkei habe nicht vor, den Schaden zu ersetzen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen (108)
    Tags:
    Su-24-Abschuss, Oleg Peschkow, Kemer, Türkei, Russland