Widgets Magazine
09:00 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Bangladesch: Geiselnahme in Dhaka beendet. 2. Juli 2016

    20 Geiseln in Restaurant in Dhaka getötet

    © AP Photo /
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 130
    Abonnieren

    Bei der Geiselnahme in einem Restaurant in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka sind 20 Menschen getötet worden. Das teilte ein Armeesprecher mit. Auch die sechs Angreifer seien tot.

    Bei allen getöteten Geiseln handle es sich um Ausländer, hieß es. Die meisten von ihnen seien Italiener und Japaner gewesen. Viele Opfer seien "brutal mit Stichwaffen" getötet worden.

    In der Nacht hatten mindestens acht Bewaffnete ein beliebtes spanisches Restaurant im Diplomatenviertel der Hauptstadt angegriffen und sich dort verschanzt. Die Behörden gaben an, zu diesem Zeitpunkt befänden sich mindestens 20 Menschen im Lokal, darunter auch Personal und ausländische Gäste, im Lokal. Unter den Geiseln seien auch sieben Italiener, berichtete die italienische Agentur Ansa. Nach stundenlanger Belagerunf stürmten Sicherheitskräfte das Lokal.

    Zu der Tat hatte sich die Terrormiliz  "Islamischer Staat" bekannt. Über die Nachrichtenagentur "Amak" ließ sie zuvor mitteilen, 24 Menschen — darunter 20 Ausländer — getötet zu haben.

     

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Geiseln, Islamischer Staat, Dhaka, Bangladesch