13:54 24 Juni 2019
SNA Radio
    Police attempt to calm the crowd as someone is arrested following the sniper shooting in Dallas on July 7, 2016

    Dallas: Verschanzter Heckenschütze ausgeschaltet - vermutlich Selbstmord

    © AFP 2019 / Laura Buckman
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1434

    Laut CNBC ist der Täter, der sich in einem Parkplatz in Dallas einen längeren Schusswechsel mit der Polizei geliefert hatte, außer Gefecht gesetzt worden. Der Schütze soll Selbstmord begangen haben.

     

    Der Schütze, der sich zunächst in einem Parkhaus verschanzt hatte, hat sich vermutlich das Leben genommen, wie der TV-Sender FOX 4 unter Berufung auf Korrespondenten meldet. 

    „Der Verdächtige, der der Polizei in der Nähe des College El Centro Widerstand geleistet hatte, hat sich erschossen“, heißt es in dem Bericht.

    Der mutmaßliche Schütze soll zuvor gegenüber den Polizisten geschrien haben: „Das Ende ist nah!“

    „Der Verdächtige, der sich in einer Garage in Dallas verschanzt hatte, ist laut Meldungen durch eine sich selbst zugefügte Schusswunde ums Leben gekommen“, so Fox News.

     

    Laut einem Reporter von NBC bestätigte ein Polizeiermittler die Tötung des Schützen. Zudem seien auch zwei „verdächtige Geräte“ gefunden worden.

     

     

    Bei Anti-Rassismus-Protesten am Donnerstag in Dallas sind mindestens vier Polizeibeamte getötet worden. Mehrere Heckenschützen hätten auf insgesamt elf Polizisten geschossen, so der Polizeichef von Dallas, David Brown. Wenigstens sieben Polizisten seien teils schwer verletzt worden.

    Die Polizei suchte auch nach Sprengsätzen. Ein Verdächtiger hat dem Polizeichef zufolge angegeben, mehrere Bomben in der Stadt gelegt zu haben. Ein Verdächtiger wurde Brown zufolge festgenommen, ein zweiter hat sich gestellt.

    Am Donnerstag hatten friedliche Proteste gegen Polizeigewalt gegen Schwarze in Dallas und anderen US-Städten stattgefunden. Innerhalb von nur 48 Stunden zuvor waren zwei Afroamerikaner durch Polizisten zu Tode gekommen — in Minnesota und in Louisiana wurde jeweils ein Schwarzer bei Routineeinsätzen erschossen. In Falcon Heights (Minnesota) starb Philando Castile im Krankenhaus, nachdem ein Polizist bei einer Fahrzeugkontrolle auf ihn geschossen hatte. In Baton Rouge (Louisiana) hatten zwei Polizisten Alton Sterling auf einem Parkplatz zu Boden gezwungen und ihn aus nächster Nähe erschossen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Schüssen auf Polizisten: USA verhängen Flugverbot über Dallas
    Tödliche Schüsse in Dallas: Polizei nimmt dritten Verdächtigen fest
    Schüsse in Dallas: Vier tote Polizisten bei Protesten - Polizei sucht Sprengsätze
    Tags:
    Schütze, Polizisten, Tote, Schießerei, Dallas, USA