11:11 13 Dezember 2019
SNA Radio
    Polizei am Ort der Schießerei in Dallas

    Dallas-Bürgermeister: Vor Ermittlungsabschluss keine Details zu totem Verdächtigem

    © AFP 2019 / Laura Buckman
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 513
    Abonnieren

    Die Behörden von Dallas werden solange keine Informationen zu dem getöteten Verdächtigen der Schießerei vom Vorabend herausgeben, bis die Ermittlungen abgeschlossen sind, wie der Bürgermeister von Dallas, Mike Rowlings, gegenüber Journalisten sagte.

    „Die Ermittlungen gehen weiter. Noch können wir nichts über den Verdächtigen sagen. Einzelheiten legen wir zu gegebener Zeit vor. Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt“, so Rowlings.

    Der Bürgermeister teilte zudem mit, dass ihn US-Präsident Barack Obama, der sich momentan in Polen aufhält,  wegen der tragischen Vorfälle angerufen habe.

    Zuvor hatte der Verdächtige, der sich einen längeren Schusswechsel mit der Polizei geliefert hatte, gegenüber den Polizisten gesagt, er wolle nach den letzten Fällen der Polizeigewalt gegen Schwarzen nun weiße Menschen töten, insbesondere weiße Polizisten.

    „Der Verdächtigte sagte, er sei mit keiner Gruppierung verbunden und gab an, allein gehandelt zu haben“, wird der Polizeichef von Dallas, David Brown, von The Guardian zitiert.

    Bei Anti-Rassismus-Protesten am Donnerstag in Dallas sind fünf Polizeibeamte getötet worden. Mehrere Heckenschützen hätten auf insgesamt elf Polizisten geschossen, so der Polizeichef von Dallas, David Brown. Wenigstens sieben Polizisten seien teils schwer verletzt worden.

    Am Donnerstag hatten friedliche Proteste gegen Polizeigewalt gegen Schwarze in Dallas und anderen US-Städten stattgefunden.
    Innerhalb von nur 48 Stunden zuvor waren zwei Afroamerikaner durch Polizisten zu Tode gekommen — in Minnesota und in Louisiana wurde jeweils ein Schwarzer bei Routineeinsätzen erschossen. In Falcon Heights (Minnesota) starb Philando Castile im Krankenhaus, nachdem ein Polizist bei einer Fahrzeugkontrolle auf ihn geschossen hatte. In Baton Rouge (Louisiana) hatten zwei Polizisten Alton Sterling auf einem Parkplatz zu Boden gezwungen und ihn aus nächster Nähe erschossen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Explosion in Mehrfamilienhaus in Blankenburg – mindestens 25 Verletzte
    Peking: US-Raketentest kurz nach INF-Austritt bestätigt US-Streben zur Vormachtstellung
    Maas kontert Moskau im Georgier-Mordfall: „Wir sind nicht angefragt worden jemanden auszuliefern“
    Tags:
    Tote, Rassismus, Schießerei, Polizei, Dallas, USA