12:53 20 April 2019
SNA Radio
    Frauen und die Armee

    Britische Frauen dürfen an der Front kämpfen! – Cameron hebt Verbot auf

    © Flickr / U.S. Army
    Panorama
    Zum Kurzlink
    111031

    David Cameron hat die Begrenzung für den Dienst der Frauen in Gefahrenherden aufgehoben, wie der britische Premierminister beim Nato-Gipfel in Warschau verkündet hat.

    Zuvor durften die Frauen zwar an der Feuerlinie Dienst versehen, ohne dabei jedoch bei einer Feindberührung und der Vernichtung von Feinden teilzunehmen. Damit waren Infanterie und Panzertruppen bis vor kurzem für Frauen unzugänglich.

    Die Regeln wurden nach der Veröffentlichung einer speziellen Studie im Auftrag des britischen Verteidigungsministeriums, die eine weitere Beibehaltung als nicht zweckmäßig  bewertet hat, revidiert.

    Momentan dienen 7.000 Frauen in der britischen Armee, doch nur fünf Prozent von ihnen sind tauglich für die Infanterie. Unter den einfachsten Tests für Kandidatinnen ist zum Beispiel ein 13-Kilometer-Marsch mit einem  Rucksack von 25 Kilogramm innerhalb von höchstens zwei Stunden.

    Einige Experten meinen aber, dass die neue Regierungsinitiative die Kampffähigkeit der Infanterie beeinträchtige und Menschenleben einer Gefahr aussetze. Der ehemalige Chef der Landstreitkräfte, Oberst Richard Camp, bezeichnete die neue Regelung als „eine große Dummheit“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Gar nicht schwaches Geschlecht: IS rekrutiert Frauen für Terroranschläge in Europa
    Frauen im Krieg gegen den IS
    Tags:
    NATO, David Cameron, Großbritannien