15:29 17 Juni 2019
SNA Radio
    Delta Air Lines Boeing 767

    Passagierflugzeug landet versehentlich auf US-Luftwaffenstützpunkt

    © Flickr/ Drewski2112
    Panorama
    Zum Kurzlink
    125818

    Ein Passagierflugzeug der Fluggesellschaft Delta Air Lines hat aus Versehen nicht den Flughafen des Bundesstaats South Dakota, sondern einen US-Militärstützpunkt angeflogen, berichtet der Fernsehsender ABC unter Bezugnahme auf das Bundesamt für Zivilluftfahrt der USA.

    Der Zwischenfall soll sich am Donnerstagabend auf dem Luftwaffenstützpunkt Ellsworth ereignet haben. An Bord des Passagierflugzeuges A320 befanden sich 130 Fluggäste, die aus Minneapolis nach Rapid City flogen.

    Die Soldaten hätten das Flugzeug aus Sicherheitsgründen abgeriegelt und den Passagieren befohlen, die Fensterblenden zu schließen. Anschließend hätten sie die Maschine mit einem Hund durchsucht.

    Die Menschen hätten zweieinhalb Stunden in dem Flugzeug sitzen müssen, bis der Zwischenfall bereinigt war. Das Flugzeug habe letztlich eine Abfluggenehmigung bekommen und sei drei Stunden später am Flughafen von Rapid City gelandet.

    Nach vorläufigen Angaben verwechselte der Pilot des Flugzeuges die Start- und Landebahnen, deren Orientierungspunkt auf dem Kompass fast identisch ist. Der Zivilflughafen und der Militärstützpunkt liegen acht Kilometer auseinander.

    Vertretern der Fluggesellschaft zufolge wurden die Piloten vorläufig vom Dienst suspendiert.

    Ein ähnlicher Vorfall mit der Landung eines zivilen Flugzeuges auf dem Luftwaffenstützpunkt Ellsworth hatte sich 2004 ereignet, hebt ABC hervor

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Flugzeug in USA wegen sexueller Belästigung eines Passagiers notgelandet
    Airbus stellt Flugzeug aus 3D-Drucker vor
    Türkei versenkt Flugzeug A300 im Ägäischen Meer: Um mehr Touristen anzulocken
    Tokio: 300 Passagiere retten sich aus brennendem Flugzeug
    Tags:
    TV-Sender ABC, Delta Airlines, USA