08:12 20 April 2019
SNA Radio
    Südchinesisches Meer

    China hält Militärmanöver in umstrittenem Seegebiet ab

    © AP Photo / Ritchie B. Tongo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1835

    China hat am Freitag im Südchinesischen Meer unweit der Insel Hainan und den strittigen Paracel-Inseln (auch Xisha-Inseln) taktische Übungen durchgeführt, berichtet die Agentur Xinhua.

    Nach Angaben der Agentur nahmen an den Manövern Schiffe der Nanhai-Flotte sowie ein Teil der Kräfte der Flotten Beihai und Donghai teil. Bei den planmäßigen Übungen wurden Flugzeuge, U-Boote, Überwasserschiffe und Küstenschutz-Kräfte eingesetzt.

    Kern der Manöver bildeten Operationen zur Kontrolle des Luftraums sowie Übungskämpfe auf See und gegen U-Boote.

    Die ostasiatischen Länder China, Japan, Vietnam und die Philippinen stehen im Konflikt miteinander in Bezug auf die Seegrenzen und Verantwortungszonen im Süd- und Ostchinesischen Meer. Laut China nutzen Länder wie Vietnam und die Philippinen bewusst die Unterstützung der Vereinigten Staaten, um die Spannung in der Region anzuheizen.

    Im Januar 2013 hatten die Philippinen die Ansprüche Chinas auf eine Reihe von Inseln im Südchinesischen Meer vor dem Internationalen Seegerichtshof einseitig angefochten. Peking lehnte die Möglichkeit der Lösung dieser Fragen vor dem internationalen Gerichtshof aber ausdrücklich ab.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Duma-Politiker lobt Steinmeier für Kritik an Nato-Übungen nahe russischer Grenze
    Schiffe der Baltischen Flotte zu Übungen in Ostsee ausgelaufen
    Kampf zwischen Vulkanen: Soldaten der Pazifik-Flotte bei Übungen auf Kamtschatka
    U-Boot-Rettungsaktion bei Übungen der Schwarzmeerflotte
    Tags:
    Militärmanöver, Militärübungen, Xinhua, Paracel-Archipel, Paracel-Inseln, Südchinesisches Meer, China