01:49 16 November 2018
SNA Radio
    Windmühlen

    TTIP-Leak: Neuer EU-Vorschlag bringt Energiewende in Gefahr

    © Flickr / Anthony Quintano
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41579

    Brüssel will den USA bei der an diesem Montag beginnenden neuen Verhandlungsrunde zum TTIP-Abkommen offenbar einen Vorschlag präsentieren, der die Energiewende in Gefahr bringen würde, berichtet die britische Zeitung The Guardian unter Berufung auf ein Datenleck.

    Bei der bereits 14. Verhandlungsrunde über das transatlantische Freihandelsabkommen soll ein Vorschlag der EU diskutiert werden, der die Konkurrenzfähigkeitsbedingungen für erneuerbare Energien wesentlich verschlechtern könnte.

    In einem Papier der EU-Kommission vom 20. Juni, das die Umweltorganisation Greenpeace am Montag veröffentlicht hat, heißt es, dass beide Verhandlungsparteien – Brüssel und Washington – garantieren sollen, dass ihre Stromnetzbetreiber allen Energieerzeugern einen gleichwertigen Zugang gewähren.

    Greenpeace sieht dadurch eine Gefahr für den in Deutschland geltenden Vorrang für erneuerbare Energien.

    „Setzt sich dieser Vorschlag durch, schwebt die deutsche Energiewende in Lebensgefahr“, zitiert taz.de Greenpeace-Sprecher Christoph Lieven.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump wettert gegen TTIP: „Heute die größte Gefahr“
    FPÖ-Politiker: Öxit steht nicht zur Debatte – Staaten über TTIP entscheiden lassen!
    „Europa muss hart bleiben“: Frankreichs Premier lehnt TTIP-Abkommen mit USA ab
    Putin: Russland begreift Sorgen der EU über TTIP-Abkommen mit USA
    Tags:
    TTIP, Greenpeace, USA, Europäische Union