Widgets Magazine
00:31 23 Oktober 2019
SNA Radio
    Migrant

    Ein Drittel der Deutschen sehen Arbeitsplätze durch Migranten gefährdet

    © REUTERS / Darrin Zammit Lupi
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Sputnik.Polls (30)
    12656
    Abonnieren

    Mit 36 Prozent hat bei der jüngsten Umfrage von Sputnik.Polls über ein Drittel der befragten Deutschen angegeben, dass der Flüchtlingsansturm die Arbeitsplätze der einheimischen Bevölkerung gefährde. Unter den befragten Briten stimmten dem 47 Prozent, unter den Franzosen sogar 50 Prozent zu.

    Die Umfrage zeigt: Mit einem Drittel bis hin zur Hälfte der Befragten sorgt sich ein doch bedeutender Teil der Umfrageteilnehmer um die Sicherheit der eigenen Arbeitsverhältnisse und die Chancen der eigenen Bevölkerung auf dem Arbeitsmarkt. Als Anlass zur Unsicherheit wird der Zuzug vieler Flüchtlinge und Migranten gesehen.

    Dies ergab eine neue Sputnik-Studie in Zusammenarbeit mit der bekannten französischen Forschungsfirma Ifop und der britischen Firma Populus.

    Europäer bangen um Arbeitsplätze wegen Einwanderer
    © Sputnik /
    Europäer bangen um Arbeitsplätze wegen Einwanderer

    Auf die Frage: „Stimmen Sie der Behauptung zu: Die Migration führt zum Verlust der Arbeitsplätze der Einwohner zugunsten der Einwanderer?“ – gaben zwar fast 24 Prozent der Briten keine Antwort. Die Franzosen und Deutschen jedoch waren weniger um eine Antwort verlegen. Nur fünf Prozent der Franzosen und sechs Prozent der Deutschen wollten bzw. konnten die Frage nicht beantworten.

    In Großbritannien wurde die Umfrage von der Firma Populus vom 15. bis 21. April 2016 durchgeführt. In Frankreich und Deutschland wurde sie von der Firma IFop vom 14. bis 18. April 2016 durchgeführt. An der Umfrage nahmen 3042 Menschen in Deutschland (989), Frankreich (1008) und Großbritannien (1045) teil. Es handelt sich dabei um volljährige Befragte beider Geschlechter in verschiedenen Regionen dieser Länder. Die Fehlerquote liegt allgemein bei +/- 3,1 Prozent, die Konfidenzwahrscheinlichkeit bei 95 Prozent.

    Sputnik.Polls: Hintergrund

    Das internationale Meinungsforschungsprojekt startete im Januar 2015. Die Partner sind bekannte Meinungsforschungsfirmen Populus, Ifop und Forsa. Im Rahmen des Projekts Sputnik.Meinungen werden regelmäßig Umfragen in Europa und in den USA zu den aktuellsten sozialen und politischen Fragen durchgeführt.

    Sputnik (sputniknews.com) ist eine Nachrichtenagentur und Rundfunkanstalt mit multimedialen Informations-Hubs in Dutzenden von Ländern. Sputnik umfasst Webseiten in mehr als 30 Sprachen, analogen und digitalen Rundfunk, mobile Apps und Seiten in sozialen Netzwerken. Die Nachrichtenticker laufen im 24/7-Betrieb auf Englisch, Arabisch, Spanisch und Chinesisch.

    Hier entdecken Sie weitere Umfragen von Sputnik.Polls: http://de.sputniknews.com/trend/sputnik_polls/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Sputnik.Polls (30)

    Zum Thema:

    Umfrage: Medien berichten nicht objektiv über Straftaten von Migranten
    Sonne, Meer, Flüchtlinge: Migrantenstrom nach Europa nimmt erneut rasant zu
    Oberösterreich: Weniger Geld für Flüchtlinge - nur noch 520 Euro monatlich
    Lösung der Flüchtlingskrise auf Schweizer Art: Dorf kauft sich von Asylsuchenden frei
    Tags:
    Migranten