04:51 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama

    IS-Terrormiliz beendet Spekulationen um „Kriegsminister“-Tod

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terrororganisation Daesh (307)
    0 403
    Abonnieren

    Der hochrangige Kommandeur der IS-Milliz, Abu Omar Al-Schischani, ist tatsächlich bei Kampfhandlungen getötet worden, wie Reuters am Donnerstag unter Berufung auf die IS-nahe Nachrichtenagentur Amaq meldet.

    Omar al-Schischani sei in Shirqat, südlich von Mossul, ums Leben gekommen, so die Agentur Amaq, die oft von den IS-Terroristen zur Übermittlung eigener Nachrichten genutzt wird. Ein genaues Todesdatum nannte die Agentur nicht. Das Pentagon kann laut Reuters diese Information weder bestätigen noch leugnen.

    Hischam al-Haschimi, Sicherheitsexperte in Bagdad, erklärte, Al-Schischani sei von mehreren militanten Kämpfern getötet worden.

    Das US-Verteidigungsministerium hatte den Tod des „IS-Kriegsministers“ bereits im März gemeldet. Der IS-Militärchef sei, so die damaligen Angaben, bei einem Luftangriff der US-geführten Koalition in Syrien getötet worden. Damals war der Tod Al-Schischanis offiziell nicht bestätigt worden.

    Al-Schischani wurde 1986 als Tarchan Batiraschwili im heutigen Georgien geboren. Er gilt als Militärberater der IS-Spitze und gehörte zu den am meisten gesuchten IS-Terroristen. Zuvor hatten die USA eine Belohnung von fünf Millionen US-Dollar für jegliche Informationen über das IS-Mitglied ausgesetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Terrororganisation Daesh (307)

    Zum Thema:

    „Ihr werdet vernichtend geschlagen!“ – Jesidinnen-Bataillone kämpfen gegen IS - VIDEO
    Horror-Aktion in Rakka: IS köpft beliebte Fußballer
    So viel Boden hat der IS schon verloren
    IS schießt russischen Kampfubschrauber bei Palmyra ab - zwei Piloten getötet
    Tags:
    Tod, Terrormiliz Daesh, Abu Omar al-Schischani, Mossul