21:11 15 Juli 2018
SNA Radio
    Foto von der ISS

    NASA will auf ISS-Kooperation mit Moskau zu Transport von Astronauten verzichten

    © Foto: Roskosmos/Sergey Volkov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1814104

    Die NASA hat nicht vor, den Vertrag mit der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos zum Transport von Astronauten zur ISS nach 2019 zu verlängern, aber eine endgültige Entscheidung wird in naher Zukunft getroffen, wie William H. Gerstenmaier, ein Vertreter der US-Raumfahrtbehörde, am Donnerstag sagte.

    „Zurzeit planen wir keine Verlängerung des Vertrages. Wir denken darüber nach und werden schon ziemlich bald eine Entscheidung dazu treffen“, sagte er.

    Dabei vermutete Gerstenmaier, dass Washington sich auf eigene Raumschiffe verlassen wolle. „Wir werden bereit sein. Sie (die Raumschiffe – Anm. d. Red.) werden 2017 fertig“, fügte er hinzu.

    Der Vertrag der NASA mit Roskosmos läuft 2018 ab. Zuvor sagte der Chef der US-Raumfahrtbehörde, dass er es satt habe, für Russland Schecks auszuschreiben. Die USA sollten dabei eigene bemannte Raumschiffe nutzen. NASA-Plänen zufolge soll der erste Flug mit einem amerikanischen bemannten Raumschiff Ende 2017 erfolgen.

    Zum Thema:

    Nasa versteckt Ufo? ISS-Live-Stream wegen mysteriösen Objekts abgebrochen
    Nasa: Raumsonde Juno erreicht Jupiter-Umlaufbahn – Video
    Alien-Kreatur auf NASA-Bild: Neue Beweise für Leben auf dem Mars? VIDEO
    „Kalkulationsirrtümer“: Milliardär beschuldigt NASA-Asteroidenmission
    Tags:
    ISS, NASA, Roskosmos, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren