20:00 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Frankreichs Premierminister Manuel Valls

    Netz vs. Valls: Muss Frankreich „mit Terrorismus leben“?

    © REUTERS / Charles Platiau
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Anschlag von Nizza (111)
    6213
    Abonnieren

    Twitter-Nutzer sind über die Äußerung des französischen Premierministers Manuel Valls, Frankreich müsse „mit dem Terrorismus leben“, schockiert und entsetzt.

    Am Freitagvormittag hatte Valls das Land zur Einheit aufgerufen: „Das Ziel der Terroristen ist es, Angst und Panik zu verbreiten“, sagte er nach einer Sitzung des Sicherheitskabinetts im Pariser Élyséepalast. „Aber Frankreich ist ein großes Land und eine große Demokratie, die sich nicht destabilisieren lassen wird. Wir werden nicht nachgeben."

    „Wir stehen einem Krieg gegenüber, den der Terror gegen uns führt", so der Premier weiter. „Frankreich wird mit dem Terrorismus leben müssen, und wir müssen uns zusammenschließen.“

    Nutzer Damien Lcc hat die Äußerung des Politikers so verstanden, dass die Regierung „das französische Volk nicht beschützen kann“.

    ​Laurence A. Gougeon erwiderte, dass Frankreich nicht „mit dem Terrorismus leben“ müsse, so wie sich die Bürger auch nicht an die Inkompetenz der Politiker gewöhnen sollten.

    ​Ein anderer Nutzer konnte seine Empörung noch weniger aufhalten: „Was? Mehr Menschen sollen getötet werden, um dich aufzuwecken, Dummkopf?“

    ​Auch erste Forderungen nach einem Rücktritt Valls' wurden laut.

    ​„Diese Äußerung ist schrecklich. Wir wollen nicht mit Terrorismus leben. Wir wollen in Frieden leben“, brachte ein Nutzer das zum Ausdruck, was wohl viele sich denken.

    ​Während der Feiern zum französischen Nationalfeiertag ist am späten Donnerstagabend in Nizza ein Lastwagen zwei Kilometer in eine Menschenmenge gerast. Im Lastwagen wurden Feuerwaffen und Granaten gefunden, letztere erwiesen sich später als nicht funktionstüchtig. Der Fahrer wurde niedergeschossen. Nach jüngsten Angaben sind bei dem Anschlag 84 Menschen ums Leben gekommen, über 100 wurden verletzt, Dutzende davon schwer.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Anschlag von Nizza (111)

    Zum Thema:

    Bürgermeisteramt Nizza bestätigt Identität des Lkw-Attentäters
    Hollande zu Anschlag in Nizza: 50 Menschen noch "zwischen Leben und Tod"
    Heldentod in Nizza? Biker wollte Lkw stoppen - geriet offenbar selbst unter Räder
    Deutscher Polizei-Gewerkschafter: Nach Nizza muss man über neue Konzepte nachdenken
    Tags:
    Terrorismus, Twitter, Manuel Valls, Nizza, Frankreich