Widgets Magazine
21:18 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Nizza nach dem Anschlag

    Kenntnisse zu Nizza-Attentäter: dreifacher Vater, allein, nicht besonders religiös

    © AFP 2019 / ANNE-CHRISTINE POUJOULAT
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Anschlag von Nizza (111)
    5630
    Abonnieren

    Das Bürgermeisteramt von Nizza hat bestätigt, dass es sich bei dem LKW-Attentäter um den 31-jährigen Mohamed Lagouaiej Bouhlel handelt, berichtet NBC News. Aber was wissen wir über den hartherzigen Mörder?

    Laut der Agentur Reuters stammte der angebliche Attentäter, der 31-jährige Franko-Tunesier mit Wohnsitz in Nizza, Mohamed Lahouaiej-Bouhlel, aus der Stadt Msaken im Nordosten Tunesiens. Er sei Vater von drei Kindern. Sein früherer Wohnsitz im Norden von Nizza wurde heute von der Polizei durchsucht. Seine Ex-Frau wohnt noch da, der Mann selbst musste wegen häuslicher Gewalt 2012 aus der Wohnung ausziehen.

    Der Mann sei als Auslieferungsfahrer tätig gewesen und war nicht durch Kriminalität großen Stils ausgefallen. Angaben über seine Radikalisierung fehlen bislang.

    Die Attacke war allem Anschein nach gut durchdacht. Der Attentäter hatte den LKW unweit von Nizza gemietet. Die Ermittler suchen momentan nach den mutmaßlichen Komplizen des Mannes. Laut AFP nahmen die französischen Sicherheitskräfte bereits seine Ex-Frau fest. 

    Er war menschenscheu und still und erwiderte kaum Grüße, erzählen die Nachbarn. Mit seinen Kindern soll er besonders streng gewesen sein.

    „Er war attraktiv und hat ständig meine zwei Töchter mit Blicken verfolgt“, sagte eine Nachbarin gegenüber die Zeitung „Nice Matin“.

    Nach ihren Angaben war der Mann alleine in dem Laster. Der Attentäter habe das Feuer auf Polizisten eröffnet und wurde durch Gegenfeuer erschossen. Der Staatsanwalt bestätigte frühere Medieninformationen zur Identität des Attentäters. Zuvor war bekannt geworden, dass die Polizei im LKW einen zweiten Personalausweis gefunden hatte.

    In den sozialen Netzwerken tauchen mehrere angebliche Fotos vom Attentäter auf. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft haben ihre Authentizität nicht bestätigt.

    Während der Feiern zum französischen Nationalfeiertag war am späten Donnerstagabend in Nizza ein Lastwagen zwei Kilometer weit in eine Menschenmenge gerast. In dem Lastwagen wurden Feuerwaffen und Granaten gefunden, letztere erwiesen sich später als nicht funktionstüchtig. Der LKW-Angreifer eröffnete mit einer Pistole das Feuer, bevor er von Polizisten erschossen wurde. Nach jüngsten Angaben sind bei dem Anschlag 84 Menschen ums Leben gekommen, über 100 wurden verletzt, Dutzende davon schwer. Frankreichs Präsident bezeichnete die Tat als „terroristisch“ und ordnete Staatstrauer an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Anschlag von Nizza (111)
    Tags:
    Nizza, Frankreich