09:53 05 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Anschlag von Nizza (111)
    0 129
    Abonnieren

    Russlands Außenministerium schließt nicht aus, dass beim jüngsten Terroranschlag in Nizza mehrere russische Bürger ums Leben gekommen sind. Bislang wurde der Tod einer Studentin der Finanzuniversität bei der Regierung Russlands bestätigt, ihre Freundin wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, hieß es in Moskau.

    Noch eine 60-jährige Frau befinde sich ebenfalls im Krankenhaus. Die russischen Diplomaten hätten keine Angaben zum Schicksal von noch zwei Bürgern Russlands, die vorerst als vermisst gelten. „Das Generalkonsulat in Marseille ist im Kontakt mit Verwandten der Betroffenen und klärt das Schicksal anderer Bürger Russlands, die beim Anschlag möglicherweise betroffen wurden“, teilte das Außenamt mit. 

    Anschlag von Nizza
    © Sputnik /

    Am späten Donnerstagabend war ein Lkw-Fahrer an der Promenade des Anglais in Nizza bei voller Geschwindigkeit in die Menschenmenge gerast. Augenzeugenberichten zufolge fuhr der Täter ohne Halt fast zwei Kilometer durch die menschenvolle Straße und tötete dabei 84 Menschen. Es gab auch 50 Schwerverletzte. Im Land wurde eine dreitätige Trauer verhängt. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Anschlag von Nizza (111)

    Zum Thema:

    Regionalpolitiker: „Nizza dient angehenden Gotteskriegern als ein Sprungbrett“
    Nizza-Anschlag muss westliche Politiker wachrütteln – Duma-Außenpolitiker
    Attentäter von Nizza gab sich als Eis-Verkäufer aus
    Hollande: Vor Feier in Nizza wurden alle nur möglichen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen
    Tags:
    Todesopfer, Anschlag, Nizza, Frankreich, Russland