03:50 23 Juni 2017
Radio
    Becher

    Studie: Gleiche Einstellung zu Alkohol ist förderlich für die Ehe

    © Flickr/ Hans Põldoja
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21108716

    Senioren-Ehepaare, die die gleiche Einstellung zum Alkohol haben, sind laut einer Studie von Spezialisten der University of Michigan im Durschnitt glücklicher, als solche, bei denen nur einer der Partner gelegentlich ein Glas trinkt.

    Die Wissenschaftler untersuchten die Situation bei 2.767 Ehepaaren, die im Durchschnitt etwa  33 Jahre verheiratet waren. Für 65 Prozent der Probanden war das die erste Ehe, wird es besonders unterstrichen. Die Teilnehmer wurden von den Spezialisten im Laufe von zehn Jahren befragt – seit 2006 bis heute. Sie mussten Fragen in Bezug auf ihren Alkoholkonsum beantworten sowie die Qualität ihrer familiären Beziehungen bewerten.

    Im Endergebnis stellte sich heraus, dass in mehr als der Hälfte der Fälle beide Eheleute tranken. Die Männer übrigens mehr als die Frauen. Doch die Frauen, die Alkohol trinken, sind mit ihrem Eheleben unzufrieden, wenn ihre Gatten Abstinenzler sind.

    Die Gesamtmenge der alkoholischen Getränke hat dabei den geringsten Einfluss auf die Qualität der Beziehungen. Ausschlaggebend ist die bloße Einstellung der Eheleute zum Alkohol – egal ob positiv oder negativ, Hauptsache eine gemeinsame.

    Zum Thema:

    Alkohol und Zigaretten: Trost des Ukraine-Teams nach Niederlage gegen Deutschland?
    Vor Spiel Russland-Slowakei: Lille schließt 350 Kneipen und verbietet Alkohol-Konsum
    US-Kriegsmarine in Japan: kein Alkohol, kein Ausgang mehr
    Alkohol und Psychosen: Kiew fürchtet Flucht seiner Soldaten aus Donbass – Medien
    Tags:
    USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren