16:55 13 November 2018
SNA Radio
    Erotische Version von Pokémon Go

    Pikachu mit sexy Touch: Russischer Künstler schafft erotische Version von Pokémon Go

    © Foto: Andrew Tarusov Pin-Up & Illustration
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1169

    Wie würden die Taschenmonster aussehen, wenn sie einfach mal erotischer wären? Diese Frage hat sich anscheinend auch der russische Künstler Andrej Tarussow gestellt und gleich seine Vision im Internet in Form von Pin-Up-Bildern vorgestellt.

    1 / 10
    Erotische Version von Pokémon Go

     

    Pokémon Go ist eine populäre Smartphone-App, entworfen von Nintendo. Das Spiel beruht auf einer Technologie der ergänzten Realität oder „Augmented Reality“, wo sich die digitale und die reale Welt vermengen, denn das Bild auf dem Handy-Bildschirm projiziert sich auf Örtlichkeiten der realen Welt.

    Bei der App müssen Pokémons an unterschiedlichen Orten der Welt gejagt werden. So führte das Spiel Pokémon-Fans bereits ins Ausschwitz-Museum in Polen, ins Holocaust-Museum in Los Angeles, zum Nationalen Denkmal für den 11. September in New York sowie zum Gedenkort für Vietnamkrieg-Veteranen in Washington.

    Die erfolgreiche App lässt die Spieler kleine Pokémon-Figuren in ihrer Nachbarschaft suchen und damit mit den anderen Teilnehmern des Abenteuers wetteifern. Menschen berichten von stundenlangen Fahrten auf der Suche nach den Taschenmonstern.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Pokémon-Jagd? – Nicht in der israelischen Armee!
    Pokémon Go „soviet“: So kann das Hit-Spiel mit sowjetischen Trickfilmhelden aussehen
    10 Pokémon-No-Go‘s: Welcher Ort zum Spielen geht gar nicht?
    Pokemon erobert Russlands größtes Geldhaus
    Tags:
    Pokemon, Virtual Reality, Smartphones, Spiel, Kunst, Russland