13:09 28 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    91521
    Abonnieren

    22 Menschenleichen sind nach Angaben der internationalen Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ (MSF) in einem Flüchtlingsboot gefunden worden, mit dem Migranten versuchten, das Mittelmeer in Richtung Europa zu überqueren.

    Migranten auf der griechischen Insel Lesbos
    © AP Photo / Sergey Ponomarev/The New York Times/Columbia University
    „21 Frauen und ein Mann sind heute beim Versuch, das Mittelmeer zu überqueren, ums Leben gekommen. Die Leichen wurden aus dem aufblasbaren Gummiboot herausgeholt. Derzeit befinden sie sich an Bord des Schiffes ‚Aquarius‘“, heißt es in der Mitteilung, die per offiziellem Twitter-Account der Organisation veröffentlicht wurde.

    Die Sicherheitskräfte bargen aus dem selben Boot zudem mehr als 200 weitere Flüchtlinge. Die Überlebenden wurden an Bord des Rettungsschiffes "MS Aquarius" genommen. MSF führt keine weiteren Details zur Rettungsoperation auf.

    Unfalldienste retteten zudem mehr als 200 Menschen, die sich im gleichen Boot befanden. Die Überlebenden wurden an Bord des Rettungsschiffes "MS Aquarius" genommen. MSF führt keine weiteren Details der Rettungsoperation auf. Nach Angaben der italienischen Küstenwache nahm ein anderes Schiff am Mittwoch weitere 354 Flüchtlinge von anderen Booten an Bord.

    Am Dienstag waren mehr als 3200 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet worden. Mit den jüngsten Rettungsaktionen erreichten nach Angaben des Uno-Flüchtlingshilfswerks UNHCR bislang mehr als 80.000 Flüchtlinge Italien. Die meisten von ihnen kommen aus Afrika.

    Das UNHCR schätzt die Zahl der Menschen, die in diesem Jahr im Mittelmeer auf dem Weg nach Europa ums Leben kamen, auf mehr als 2800.
    Europa erlebt gegenwärtig die größte Migrationskrise seit Ende des Zweiten Weltkriegs, ausgelöst vor allem durch mehrere bewaffnete Konflikte und die Wirtschaftsprobleme in Ländern des Nahen Ostens und Nordafrikas. Laut Angaben der EU-Grenzschutzagentur Frontex sind im Jahr 2015 mehr als 1,8 Millionen Migranten in der Europäischen Union eingetroffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Italien: Nigerianischer Flüchtling von Hooligan brutal totgeprügelt
    Erfolg für LINKE und Künstler: Gauck für Abstimmung über Beförderung von Flüchtlingen
    Österreichs Außenminister: Migranten müssen auf Inseln festgehalten werden
    Sonne, Meer, Flüchtlinge: Migrantenstrom nach Europa nimmt erneut rasant zu
    Tags:
    Rettung, Unfall, Tod, Migranten, Ärzte ohne Grenzen, Mittelmeer