02:40 02 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3239
    Abonnieren

    Die Leitung einer Schule der australischen Stadt Sydney hat ihren Schülern verboten, in die Hände zu klatschen, wie das Nachrichtenportal News.com.au schreibt.

    Jungen und Mädchen sollen nun durch ein stillschweigendes Einverständnis, eine Begeisterung im Gesicht oder durch das Hochheben einer zur Faust geballten Hand ihre Freude ausdrücken.

    Die Urheber der Initiative wollten auf diese Weise den Schülern entgegenkommen, die keine lauten Geräusche ertragen können.

    „Die Lehrer haben zudem angemerkt, dass ein schweigsamer Ausdruck der Freude ein hervorragendes Mittel ist, um die Energie der Kinder nicht zu verschwenden sowie ihre Nervosität und Überaktivität zu mindern“, hieß es in einer Rundmail der staatlichen Grundschule Elanora Heights.

    Wie das Portal schreibt, streben australische Schulen Politkorrektheit an. News.com.au zufolge darf man sich in einigen höheren Schulen nicht umarmen, den australischen Nationalfeiertag feiern und das Wort „schwarz“ verwenden (sogar in dem Kinderlied über ein schwarzes Schaf). Auch Weihnachtslieder dürfen nicht gesungen werden. Einige Schulen empfehlen auch die Wörter  „Lady“ und „Frauen“ zu vermeiden und schlagen vor, sie durch geschlechtsneutrale Wörter zu ersetzen. Welche Wörter das sind, wird jedoch nicht mitgeteilt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Australien: Gerät zum Schutz vor Hai-Angriffen erfolgreich getestet
    Schmutz-Schutz: Wozu brauchen Pinguine in Australien Pullover?
    Kinder von Jolie und Pitt lernen Russisch
    Lille: Britische Fans verspotten bettelnde Kinder - VIDEO
    Tags:
    Sydney, Australien